Portillo Range & Cordon del Plata 5.938 m

KLETTERN UND BERGSTEIGEN UNTER DEN AUGEN DER KONDORE

-PILOTREISE-

© Ragna Krückels
© Ragna Krückels

In der Nähe von Mendoza und dem Aconcagua gelegen, bietet die Portillo Range eine wilde und faszinierende Landschaft. Dort lässt es sich herrlich an Granittürmen klettern und in der Umgebung bergsteigen. Die Anfahrt erfolgt durch ausgedehnte Weinfelder, wo auch der vollmundige Malbec angebaut wird. Weiter geht es über die Vorberge der Anden und eine Schotterstraße, wobei auch der argentinische Grenzposten passiert wird. Die letzten Meter in den Cajon de Arenales werden wir gemeinsam unser Gepäck tragen. Eine urige Biwakschachtel auf 2.800 m bietet Schutz zum Kochen oder Grillen und die Möglichkeit sich mit anderen Bergsteigern auszutauschen. Vor Ort wird dann entschieden, welche der Gipfel wir später rund um den Passo Tucson ca. 4.300 m besteigen werden. Sie sind allesamt wunderbar einsam und weisen nicht mehr als zwei oder drei Begehungen auf.

Die zweite Destination, der Cordon del Plata, ist zwar nicht ganz so einsam, dennoch aber so schön, dass sich ein Besuch auf alle Fälle lohnt. Tolle Couloirs, wie z.B. die Supercanaletta am Cerro Rincon, warten auf eine Begehung. Ragna Krückels, staatlich geprüfte Berg- und Skiführerin, spricht Spanisch und kennt die Region vor Ort aus ihren privaten Reisen. Gerne möchte sie ihre gesammelten Eindrücke mit Ihnen teilen!

unsere leistungen

  • Organisation der gesamten Pilotreise
  • Leitung durch erfahrene stattl. gepr. Berg- und Skiführerin
  • Transfers laut Programm
  • 5 x ÜB Hotel *** mit Frühstück
  • Stellung der gesamten Ausrüstung wie z.B. Zelte (DZ), Kocher, etc.
  • Gepäcktransport durch Tragtiere an die Ausgangsorte
  • Vollverpflegung während der Tage an den Bergen (selbst einkaufen & kochen)

unsere zusatz-leistungen

  • Funkgeräte und Satellitentelefon
  • Notfallapotheke
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • AMICAL alpin Präsent

zusatzkosten

  • internationale Flüge - gerne erstellen wir Ihnen ein Angebot und buchen die Flüge für Sie

voraussetzungen

Anspruchsvolle 6.000er Expedition

Diese Tour richtet sich an geübte Alpinisten, die Lust auf eine ungewöhnliche Bergsteigerreise haben. Die Besteigungen erfolgen alle im Alpinstil. Wenn die eigene Erfahrung noch nicht ausreichend vorhanden ist, bietet die Bergführerin gerne Hilfestellungen an. Da es sich um eine Pilotreise handelt, müssen wir uns nach den aktuellen Verhältnissen richten. Daher kann es sein, dass der beschriebene Tagesablauf auch anders gestaltet wird.

Keine Höhenerfahrung nötig, jedoch Vorerfahrung beim Klettern im Vorstieg bis in den IV. Grad und Routine im Eis bis 50°.


vorgesehener expeditionsablauf

01. Tag: ABFLUG - von Deutschland mit Zwischenstopp.

 

02. Tag: ANKUNFT - Mendoza, Fahrt zum Hotel und erste Einkäufe, Stadtbesichtigung. ÜB Hotel

 

03. Tag: VORBEREITUNG - Erledigung letzter Einkäufe und Packen der Taschen für den Aufenthalt in Arenales. ÜB Hotel

 

04. Tag: ARENALES - Fahrt nach Arenales, Aufbau der Zelte und Einrichten des Lagers. Anschließend können erste kurze Touren geklettert werden. ÜB Zelt

 

05.-08.Tag: ARENALES - Die kommenden Tage haben wir Zeit, in Arenales in unterschiedlichen Schwierigkeiten zu klettern und dabei die Techniken, wie auch das Legen von mobilen Sicherungen, zu verfeinern. Eine schöne lange Wanderung auf den Pico Corno Nero 4.300 m rundet dabei unsere Akklimatisation für die kommenden Touren ab. ÜB Zelt

 

09. Tag: AUFSTIEG INS HOCHLAGER -  auf 3.700 m. Unterstützung von Mulis bis auf 3.700 m. ÜB Zelt

 

10.-13. Tag: HOCHLAGER - Vom Hochlager aus bieten sich verschiedene Möglichkeiten, wie z.B. der höchste Berg der Kette, der Pircas, mit 5.400 m. Ebenso werden wir auch schwerere Besteigungen von Bergen, die zum Teil erst zwei oder drei Begehungen aufweisen, versuchen. Dafür könnte es vorteilhaft sein, das Hochlager bis auf 4.200 m zu verschieben. ÜB Zelt

14. Tag: ABSTIEG -  vom Hochlager nach Arenales und Fahrt nach Mendoza. ÜB Hotel

 

15. Tag: RUHETAG - in Mendoza, Einkaufen. ÜB Hotel

 

16. Tag: VALLECITOS - Fahrt nach Vallecitos. Gut akklimatisiert bestreiten wir den Aufstieg ins obere Lager „El Salto de Aqua“ auf 4.300 m. Großes Gepäck kann mit Mulis transportiert werden. ÜB Zelt

 

17.-19.Tag: VALLECITOS - Je nach Verhältnissen können wir unterschiedliche Couloirs am Cerro Vallecitos oder an umliegenden Bergen besteigen. Die Steilheit der leichteren Couloirs beträgt 45-50° und die umliegenden Berge sind zwischen 5.500 m und 5.900 m hoch. Dabei ist geplant, die Couloirs in Seilschaften ohne Fixseil zu begehen. ÜB Zelt

 

20. Tag: ABSTIEG - und Fahrt nach Mendoza. ÜB Hotel

 

21. Tag: RÜCKFLUG - nach Deutschland mit Zwischenstopp.




expeditionsleiterin

 

 

 

Ragna Krückels

staatlich geprüfte Berg- und Skiführerin



Termine

22 Tage

 

17226 SA 28.10.2017 bis SA 18.11.2017

infotreff

SA 19.08.2017

preis

ab 6 Teilnehmer 4.320,00 Euro pro Person

 

zzgl. internat. Flüge

 

EZ-Zuschlag 250,00 Euro

detailausschreibung

 

Ist noch in Arbeit....folgt!



ich bin interessiert - detailausschreibung anfordern!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.