LHAKPA RI 7.045 m

„DER EINFACHSTE SIEBENTAUSENDER DER WELT“

Dem Mount Everest ganz nah mit besteigung nordsattel

Everest ABC mit gewaltiger Aussicht (c) Dominik Müller

Der Lhakpa Ri ist ein unmittelbarer Nachbar des höchsten Berges der Erde, des Mt. Everest, 8.848 m. Er gilt als einer der – wenn nicht sogar der – technisch einfachste Siebentausender weltweit. 


Seine Erstbesteigung gelang dem britischen Bergsteiger George Leigh Mallory während seiner ersten Erkundungsexpedition ins Everest-Gebiet. Drei Jahre später sollte er beim Versuch den Mount Everest zu besteigen, ums Leben kommen. 

Nach wie vor ist unklar, ob es ihm 1924 zusammen mit seinem Bergkameraden Andrew Irvine gelang, den Gipfel zu erreichen. Am und um den Lhakpa Ri folgen Sie hautnah den Spuren dieser faszinierenden Historie und haben zugleich beste Chancen, Ihren ersten Siebentausender erfolgreich zu meistern! 

UNSERE LEISTUNGEN

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin, zusammen mit unserer Everest Gruppe 
  • Flug Frankfurt - Kathmandu/Nepal und zurück, 30 kg Aufgabe-, 7 kg Handgepäck frei 
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage 
  • Rail & Fly gegen Aufpreis 60,00 Euro zubuchbar
  • Luftverkehrsabgabe und Flughafengebühren
  • Transfers, Besichtigungen laut Programm 
  • 3 x Hotel***(HP)
  • Flug Kathmandu - Lhasa und zurück, 23 kg Aufgabe- und 7 kg Handgepäck frei
  • 3 x Hotel Lhasa (DZ, BB)
  • 2 x Hotel Shigatse (DZ, BB)
  • 2 x Guest House Tingri (DZ, BB)
  • in BC (EZ, VP) und HCs (DZ, VP) 
  • Gepäcktransport ins BC und zurück (Tragtiere/Träger) 
  • Sirdar, Koch, Küchengehilfen im BC
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Dusch-, Schlafzelt, etc.) 
  • Gesamte Hochlagerausstattung (Zelt, Kocher, Gas, etc.) 
  • 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

AMICAL - ZUSATZ - LEISTUNGEN – IHR PLUS

  • Gesamte Visumabwicklung inkl. Gebühren für Tibet 
  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten) 
  • 1 nepalischer Climbing Sherpa (5 TN) inkl. Versicherung, Verpflegung, Honorar und Gipfelbonus 
  • beheiztes und doppelwandiges Messzelt
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im BC
  • E-Mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Persönliches Funkgerät je Teilnehmer
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEC Bag 
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs 
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • 1 AMICAL alpin Präsent
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff

VORAUSSETZUNGEN

Der Lhakpa Ri ist ein vergleichsweise einfacher Siebentausender mit geringen technischen Schwierigkeiten, vergleichbar mit dem Mera Peak (6.461 m), Nepal, oder dem Pastore Peak (6.209 m), Pakistan. Dennoch dürfen die Anforderungen der extremen Höhenlage nicht unterschätzt werden. Der Anstieg zum Gipfel wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters durchgeführt. Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden.

 

TECHNISCH EINFACHE 7.000er EXPEDITION


kondition

Sie sind ein ausdauernder Bergsteiger mit einer guten Kondition und können durchschnittliche Tagesetappen von 4-6 h, eine Gipfeletappe von 9 h (Auf- und Abstieg) oder mehr bewältigen. Das persönliche Material muss selbst transportiert werden, nur für den Transport der Sicherheitsausrüstung, des Fixiermaterials und der Zelte sowie für die Erstellung der Hochlager stehen zur Mithilfe Hochträger zur Verfügung.

 

technik

Sie sind ein geübter Hochtourengeher und können Eis- und Firnflanken bis 35° Steilheit ohne Seilsicherung begehen. Steilere oder schwierigere Passagen des Aufstiegs werden mit Fixseilen versichert, vor allem auch, um einen sicheren Abstieg zu gewährleisten. Die Aufstiegsflanke erreicht maximale Steilheiten von ca. 55 Grad, der letzte Teil des Aufstiegs führt über einen ausgesetzten, eventuell überwechteten Grat. Das Gelände am Berg ist spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in den einschlägigen Spaltenbergungsverfahren geübt (Spaltenbergungskurs auffrischen).

 

erfahrung

Sie sind ein geübter Bergsteiger mit Hochtourenerfahrung (Alpen) und haben idealerweise bereits etwas Höhenerfahrung an Zielen im Bereich von 5.000/ 6.000 m Höhe gesammelt und dabei gute Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit gemacht.

 

ausrüstung

Ein warmer Expeditions-schlafsack bis -25° C Komfortbereich und ein warmer Basislagerschlafsack gehören wie die Daunenbekleidung und die Expeditions-bergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG VON DEUTSCHLAND - mit Zwischenstopp. 

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU (1.300 m) - Fahrt zum Hotel, erste Erkundungen in die Stadt. ÜB Hotel. 

 

03. Tag: KATHMANDU – Erledigung letzter Formalitäten, Stadtbummel, Besichtigung der Sehenswürdigkeiten, Expeditionsvorbereitungen. ÜB Hotel 

 

04. Tag: FLUG LHASA – Wir fliegen nach Lhasa, Transfer zum Hotel. Zeit für Besichtigungen in Lhasa. ÜB Hotel

 

05. Tag: LHASA - Tag in Lhasa zur freien Verfügung. Wir müssen noch einige Formalitäten abklären. ÜB Hotel

 

06. Tag: SHIGATSE - Fahrt nach Shigatse. ÜB Hotel

 

07./08. Tag: TINGRI - Wir fahren nach Tingri (4.340 m). Hier wird übernachtet und bei einer kleinen Wanderung werden wir unser Ziel, den Lhapka Ri, in Ruhe sehen können. ÜB Lodge

 

09./ 10. Tag: FAHRT BIS CHINESE BASECAMP CBC - Früh starten wir mit einer Jeepfahrt und erreichen über Schotterpisten das Everest-Basecamp (5.200 m). Der nächste Tag steht zur Akklimatisation und Vorbereitung für den Marsch zum ABC zur Verfügung. Im BC werden Zelte und eine tibetische Küchenmannschaft zurück bleiben. Dadurch ist ein Abstieg vom ABC zurück ins BC jederzeit möglich. ÜB Zelt


11. – 20. Tag: BASISLAGER / HOCHLAGER - Für die Besteigung des Siebentausenders Lhakpa Ri stehen Ihnen nun 10 Tage zur Verfügung. Auch wenn Sie beim Lhakpa Ri mit keinen großen technischen Hürden konfrontiert werden, dürfen Sie sich nicht darüber hinwegtäuschen, dass allein schon die Höhe von 7.045 m eine erstklassige Herausforderung darstellt. Vom Everest Basecamp (5.200 m) steigen Sie entlang des schuttbedeckten Rongbuk-Gletschers an. Nach einem weiteren Akklimatisationstag im Basecamp ist das "Middle Camp" (5.800 m) nahe der Gabelung zwischen Rongbuk- und East-Rongbuk-Gletscher, das Ziel der ersten Tagesetappe (600 Hm, 5 h). Der ausgetretene Pfad führt stets über die Seitenmoräne des Gletschers, teils mühsam auf und ab, durch grobes Blockwerk. Der stolze Zuckerhut des Pumo Ri (7.145 m) rückt im Südwesten ins Bild.

 

 

Nach einem Akklimatisationstag im Basecamp ist das „Middle Camp“ (5.800 m) nahe der Gabelung zwischen Rongbuk- und East-Rongbuk-Gletscher, das Ziel der ersten Tagesetappe (600 Hm, 5 h). Der Pfad führt über die Seitenmoräne. Weiter entlang der Seitenmoräne geht es anderntags hinauf zum Advanced Basecamp des Everest (ABC, 6.450 m) am Zusammenfluss des Changtse und Rongbuk-Gletschers (600 Hm, 6 h). Unvergleichbare Blicke auf den Everest-Nordsattel (7.066 m), den Nordgrat und den kleineren Nachbarn, Changtse  

(7.543 m), lassen die Zeit schnell verfliegen. Nach einer Erholungsphase und dem abwägen des Wetterfensters: Wechsel über den flachen Gletscher zu den Fußhängen des „Mittwochsgipfels”, ersteigen der steiler werdenden Flanken (bis ca. 40°), bis ein Sattel erreicht ist. Ein breiter, vergletscherter Rücken verjüngt sich, bis Sie auf dem ausgesetzten Gipfelgrat stehen. Treppenartige Steilstufen (bis ca. 55°) müssen in kurzen Abschnitten mit Fixseil versichert werden, dann stehen Sie auf dem exponierten Gipfel (700 Hm, 7 h). Die Nordwände von Makalu (8.485 m), und Pethangtse (6.710 m), schimmern, die Flanken des Everest erheben sich 1500 Meter. 

Abstieg zum Ausgangslager (ABC, 6.450 m), am nächsten Tag Everest Basislager (5.200 m). ÜB Zelt

 

21. Tag: ABSTIEG CHINESE BASECAMP - Rückmarsch vom Advanced Basecamp mit Unterstützung der Climbingsherpas und Yaks zurück ins Basislager. Hier wird die Expeditionsausrüstung auf einen LKW verladen. Ihre persönliche Ausrüstung geht mit Ihnen zurück. ÜB Zelt

 

22. Tag: RÜCKFAHRT SHIGATSE - ÜB Hotel

 

23. Tag: RÜCKFAHRT LHASA - ÜB Hotel

 

24. Tag: FLUG NACH KATHMANDU - ÜB Hotel

 

25. Tag: HEIMFLUG - Verabschiedung durch den Expeditionsleiter und Heimflug.

 

26. Tag: ANKUNFT - in der Heimat.




expeditionsleiter

 

 

 

Dominik Müller

staatlich geprüfter Berg- und Skiführer



TERMINE

 26 Tage

 

 17203 SA 08.04.2017 bis MI 03.05.2017


infotreff

SA 19.02.2017

PREIS

ab 5 Teilnehmer 12.995,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 200,00 Euro

DETAILAUSSCHREIBUNG

 

 

Folgt!


BUCHEN - ICH BIN INTERESSIERT –  DETAILAUSSCHREIBUNG ANFORDERN!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN! 

MOUNT EVEREST, CHO OYU, SHISHA PANGMA, MAKALU, MANASLU, EXPEDITION, AUF EXPEDITION GEHEN, 8000ER, SEVEN SUMMIT, SEVEN SUMMITS, BERGSCHULE, BERGFÜHRER, BERGSCHULE IM KLEINWALSERTAL, BERGSCHULE IN OBERSTDORF, ALPINSCHULE IN OBERSTDORF, GEPRÜFTE BERGFÜHRER, GASHERBRUM, BROAD PEAK, K2, ALLE 14 ACHTAUSENDER, 8000ER BESTEIGEN, Lhakpa Ri, Lhakpa Ri Expedition, Tibet, Einfachster 7000er, Tibetische Nordseite