KOKODAK PEAK 7.210 m

„ERSTE EUROPÄISCHE BESTEIGUNG“

Kokodak Peak, Kokoda Peak Expedition
links Kokodak Dome, rechts Kokodak Peak

Der Kokodak Peak (o.a. Kokodak I) in Chinas westlichster Provinz Xinjiang wurde 2006 von einer russischen Expedition erstbestiegen. Seitdem fristet der Berg einen Dornröschenschlaf. Er befindet sich im Kuen Lun-Gebirge, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Muztagh Ata (7.546 m) und Kongur Tagh (7.649 m). Eine technisch nicht allzu schwierige aber traumhaft schöne Aufstiegsroute führt mit zwei Hochlagern auf den hohen Gipfel in den „Himmelsbergen“.

 

Uns hat die Besteigung des Kokodak Dome (7.129 m) 2014/15 so gut gefallen, dass wir 2016 noch den etwas höheren Nachbargipfel aufs Korn nehmen wollten. Die Bedingungen haben dies nicht zugelassen und so waren wir ein zweites Mal auf dem Kokodak Dome und somit wollen wir nochmal einen Angriff starten.

 

Die Anreise verläuft auf dem alten Weg der Seidenstraße durch das faszinierende Zentralasien. Ein Zwischenstopp in der Karawanserei Tash Rabat sorgt für eine gute Vorakklimatisation. Der „Mythos Seidenstraße“ und ein einsames, unbekanntes Ziel sind es, die diese Expedition zu einem besonderen Abenteuer machen!

 

Geleitet wird diese Expedition von einem erfahrenen staatlich geprüfter Ski- und Bergführer aus unserem AMICAL alpin Team.

UNSERE LEISTUNGEN

  • ganisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin
  • Flug Deutschland-Istanbul-Bishkek, 30 kg Aufgabe- und 8 kg Handgepäck 
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage 
  • Rail und Fly mit Aufpreis möglich
  • Luftverkehrsabgabe und Flughafengebühren
  • Transfers laut Programm 
  • 3 Nächte Mittelklassehotel (Dz), Kashgar
  • 2 Nächte Mittelklassehotel, Guesthouse, DZ, Kirgisistan 
  • 3 Nächte Yurte, MBZ Kirgistan
  • 18 x Zelt (VP), in BC (Ez) und HCs (Dz)
  • Gepäcktransport BC und zurück, Kamele und Esel
  • Vollpension während der gesamten Reise
  • Chinesische Küchenmannschaft, Koch, 
  • Küchengehilfen im BC 
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Dusch-, Schlafzelt, etc.) 
  • Gesamte Hochlagerauss. (Zelt, Kocher, Gas, etc.)
  • 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial 

AMICAL - ZUSATZ - LEISTUNGEN – IHR PLUS

  • Gesamte Visumabwicklung für China inkl. Gebühren 
  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten) 
  • Nepalische Climbing Sherpas, inkl. Versicherung, Verpflegung, Honorar und Gipfelbonus 
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im BC
  • E-Mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Persönliches Funkgerät pro 2 TN
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs  Höhenmed. Überdruckkammer CERTEC BAG
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs 
  • Stornokosten-Versicherung
  • 1 AMCIAL alpin Präsent
  • 20 Grußpostkarte
  • Infotreff

VORAUSSETZUNGEN

Der Kokodak Peak ist ein technisch mittelschwerer Siebentausender, leichtes Gelände wechselt mit kurzen Steilstufen ab. Die Besteigung wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters durchgeführt.

 

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden. 

SEHR ANSPRUCHSVOLLE 7000er EXPEDITION


KONDITION

Sie sind ein erfahrener Alpenbergsteiger mit einer guten Kondition und einem hohen Maß an Teamgeist. Der Transport der persönlichen Ausrüstung obliegt den Teilnehmern. Nur für den Transport der Gemeinschaftsausrüstung sowie den Aufbau der Fixseile und Hochlager stehen zwei ausgebildete Climbing Sherpas zur Mithilfe zur Verfügung. Um den relativ flotten Anstieg auf Basislagerhöhe problemlos bewältigen zu können, empfehlen wir, die vor der Abreise liegenden Wochenenden zu Akklimatisationstouren in den Alpen zu nutzen und möglichst hochgelegene Hütten aufzusuchen.

TECHNIK

 Sie sind ein guter und erfahrener Eisgeher in den Alpen und können Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit ohne Seilsicherung begehen. Das Gelände ist stark vergletschert, somit ist jeder Teilnehmer in den einschlägigen Spaltenbergungsverfahren geübt (Spaltenbergungskurs auffrischen). Der Zustieg führt durch wegloses Gelände und steile, lose Geröllflanken und ist dementsprechend anstrengend, gute Trittsicherheit ist erforderlich. Kurze Passagen an Block- und Schrofenkletterei erfordern die seilfreie Beherrschung des II. Schwierigkeitsgrades (UIAA). Die Route selbst leitet über einen Gletscherrücken und Grat, dessen Flanken häufig steil und exponiert sind. Auch am Grat selbst sind Aufschwünge bis über 50 Grad Steilheit zu erwarten, die dann mit Fixseilen versichert werden müssen.

AUSRÜSTUNG

Ein Expeditionsschlafsack bis -15° C Komfortbereich gehört wie Daunenbekleidung und Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG VON DEUTSCHLAND - mit Zwischenstopp. 

 

02. Tag: ANKUNFT IN BISHKEK - (800 m), Hauptstadt Kirgisistans. Fahrt zur Karawanserei Tash Rabatt, 2.950 m inmitten des Pamir-Hochplateaus. ÜB Yurte 

 

03.|04. Tag: AKKLIMATISATION - Zwei Tage in Tash Rabatt zur Akklimatisation mit Eingehtouren in der idyllischen Hochalm-landschaft bis auf über 4.000 m Höhe. ÜB Yurte 

 

05. Tag: FAHRT KASHGAR - Fahrt über den Torugart Pass (3.752 m) zur chinesischen Grenze. Nach der Grenzkontrolle wechseln Bus und Mannschaft nach Kashgar (1.335 m), der Seidenstraßenmetropole. ÜB Hotel 

 

06. Tag: KARAKULSEE - Fahrt (200 km) zum Karakulsee (3.700 m), dem Ausgangsort des Anmarsches. ÜB Zelt. 

 

07. Tag: BASISLAGER - Aufstieg, beschwerlich durch Fluss-bettlandschaften und Moränengelände, ins Basislager (4.350 m) auf einer grünen Wiese. Das große Gepäck wird von Kamelen und Eseln transportiert. ÜB Zelt 

 

08. bis 25. Tag: BASISLAGER/HOCHLAGER -18 Tage zur Einrichtung der Route und der Besteigung des Siebentausenders. Zu Lager I (5.525 m) wird als erstes der breite, mit grobem Gesteinsschutt übersäte Gletscher gequert. Auf der anderen Seite befinden sich die 

Fußhänge des Westgrates, auf dem die Aufstiegsroute verläuft. Steiler werdendes, loses Geröll, zuletzt Felsschrofen und leichte Blockkletterei (I-II) müssen auf dem Weg zum Beginn eines Schneegrats bezwungen werden, auf dem das Lager errichtet wird. Während der Akklimatisationsphase wird zeitweise ein Zwischenlager (4.850 m) genutzt, um eine optimale Höhen-anpassung zu gewährleisten. Ein langer, scharfer „Biancograt“ wird weiter zu einer Gletscherflanke hin überschritten, die in spaltenreiches

Gelände führt. Über einige Steilaufschwünge (ca. 50 °) wird eine Bruchzone erreicht, unterhalb derer sich Lager II (6.300 m) befindet. 

Am Gipfeltag wartet der breite Gletscherrücken, der sich mit seinen Hängen und Kuppen zunehmend zurücklegt, bis ein weitläufiges Gletscherbecken zwischen Kokodak Dome, 7.129 m, und Kokodak Peak, 7.210 m, erreicht ist. Dann wird es noch einmal spannend. Über die steile NW-Flanke (bis 60 °) wird der Aufbau des Hauptgipfels erklommen. Der Blick reicht über das gesamte Kuen Lun-Gebirge bis hin zur Takla Makhan-Wüste. Die Etappen zwischen den Lagern liegen durchschnittlich bei 5 - 6 h Gehzeit, während der AKklimatisationsphase zum Teil mehr. Je nach Verhältnissen kann es erforderlich werden, ein drittes Hochlager (6.600 – 6.800 m) einzurichten. Bei der Gipfeletappe muss in jedem Fall mit 9 Stunden Aufstieg oder auch mehr gerechnet werden Steilpassagen, insb. 

zwischen 5.500 und 6.300 m und in der Gipfelwand, werden mit Fixseilen gesichert. ÜB Zelt 

 

26. Tag: ABSTIEG UND RÜCKFAHRT - Abstieg vom BC (4.350 m), Rückfahrt Kashgar. ÜB Hotel. 

 

27. Tag: KASHGAR - Besichtigung der Seidenstraßen-Metropole Kashgar mit ihren Sehenswürdigkeiten, wie Id Kah-Moschee, Apak Hojagräber. ÜB Hotel

 

28. Tag: RÜCKREISE über den Tourgart Pass nach Bishkek.

ÜB Hotel 

 

29. Tag: RÜCKREISE - Nach etwas Ruhe im Hotel geht es spätnachts an den Flughafen. 

 

30. Tag: HEIMFLUG -und Ankunft in der Heimat. 




EXPEDITIONSLEITER

staatlich geprüfter Berg- und Skiführer



TERMIN

Gesamtdauer: 30 TAGE

 

SA 04.07.2020 bis SO 02.08.2020

PREIS

ab 8 Teilnehmer 

8.495,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 150,00 EUR

Reisedokumente Reisepass

Visa China

DETAILAUSSCHREIBUNG

Download
DA_EX Kokodak Peak 20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 940.9 KB

INFOTREFF OBERSTDORF

wird noch bekannt gegeben



ICH BIN INTERESSIERT –  DETAILAUSSCHREIBUNG ANFORDERN!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!

 

Muztagh Ata, Muztagh Ata Expedition, Muztagh Ata Besteigung, Muztagh Ata Skitour, Muztagh Ata Skibesteigung, Kokodak Peak, Kokodak Peak Expedition, Kokodak Peak Besteigung, Kokodak Peak besteigen,