ERSTBESTEIGUNG CHANDI KANG 6.142 m

- Humla Region -

„Technisch einfache 6.000er-Besteigung mit Einsamkeitsgarantie"

© Chandi_himal_nying_khola_tal: Das Nying Khola Tal im Chandi Himal mit dem noch unbestiegenen Chandi Kangri 6.142 m.
© Chandi_himal_nying_khola_tal: Das Nying Khola Tal im Chandi Himal mit dem noch unbestiegenen Chandi Kangri 6.142 m.

Die im äußersten Nordwesten Nepals gelegene Region Humla ist eine der ursprünglichsten Gegenden des Landes und verblieb vom Tourismus bislang weitestgehend verschont. Uralte Karawanenwege führen von Simikot nach Norden zur tibetischen Grenze, in eine kaum erforschte Bergregion nördlich des Himalaya-Hauptkammes. Trotz ihrer beträchtlichen Höhe bietet die dortige Bergwelt mit ihren sanften, vergletscherten Geländeformen lohnende und oft wenig schwierig zu ersteigende Gipfelziele. Eines davon ist der Chandi Kang (6.142 m). Mit seinem vergletscherten Nordostgrat bietet er eine ästhetische Linie mit guten Chancen für Erfolg. Eine Expedition für wahre Entdecker!

 

Geleitet wird diese Expedition von Luis Stitzinger, staatl. gepr. Ski- und Bergführer, der schon viele Male in Nepal auf Expedition erfolgreich war.

Chandi_kang_6142m: Der unbestiegene Chandi Kang 6142 m mit voraussichtlichem Basis- und Hochlager ©Google Earth
Chandi_kang_6142m: Der unbestiegene Chandi Kang 6142 m mit voraussichtlichem Basis- und Hochlager ©Google Earth

unsere standard-leistungen

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin
  • Flug Deutschland-Kathmandu/Nepal und zurück,
    30 kg Aufgabe- und 7 kg Handgepäck frei
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage
  • Luftverkehrsabgabe und Flughafengebühren
  • Rail & Fly gegen Aufpreis von 60,00 Euro zubuchbar
  • Transfers und Besichtigungen laut Programm
  • 4 x Hotel*** (DZ,HP), 3 x Lodge (HP)
  • 16 x Zelt (VP) auf Trekking (DZ), BC (EZ) und HCs (DZ)
  • Gepäcktransport ins BC und zurück (Tragtiere/Träger)
  • Sirdar, Koch, Küchengehilfen im BC
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Dusch-, Schlafzelt, etc.)
  • Gesamte Hochlagerausstattung (Zelt, Kocher, Gas, etc.)
  • 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

unsere zusatz-leistungen

  • Organisation von persönlicher Luftfracht und Zollformalitäten
    auf Wunsch (Zusatzkosten)
  • 2 Climbing Sherpas, inkl. Versicherung, Verpflegung und Honorarfür die Bergbesteigung (ab 10 Teilnehmer)
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im
  • BC E-Mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Ausreichend Funkgeräte für das Team
  • Satellitentelefon, Wetterbericht
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEC BAG
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • 1 AMCIAL alpin Präsent
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff

VORAUSSETZUNGEN

TECHNISCH MITTELSCHWERE 6.000er EXPEDITION

Der Anstieg zum Gipfel wird in selbständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters durchgeführt.

 

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden!


KONDITION

Sie sind ein ausdauernder Bergsteiger mit einer guten Kondition und können durchschnittliche Tagesetappen von 4-6 h, eine Gipfeletappe von
10-12 h (Auf- und Abstieg) oder mehr bewältigen. Sie bringen ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Teamgeist mit. Das persön-liche Material muss selbst transportiert werden, für den Transport der Sicherheits-ausrüstung, des Fixier-materials und der Zelte sowie für die Erstellung der Hochlager stehen zur Mithilfe Climbing Sherpas zur Verfügung.

TECHNIK

Sie sind ein geübter Hochtourengeher und können Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit ohne Seilsicherung begehen. Steilere oder schwierigere Passagen des Aufstiegs werden mit Fixseilen versichert, vor allem auch, um einen sicheren Abstieg zu gewährleisten. Das Gelände am Berg ist spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in den einschlägigen Spalten-bergungsverfahren geübt (Spaltenbergungskurs auffrischen).

erfahrung

Sie sind ein routinierter Bergsteiger mit solider Hochtourenerfahrung (Alpen). Sie haben bereits Erfahrung an Bergen im Bereich 5.000/6.000 m gesammelt und dabei gute Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit gemacht.

AUSRÜSTUNG

Ein warmer Expeditions-schlafsack bis - 25° C Komfortbereich gehört wie die Daunenbekleidung und die Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG  ab Deutschland

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU  und Transfer ins Hotel. ÜB Hotel (-,-,A)

 

03. Tag: KATHMANDU  Tag zur freien Verfügung in Kathmandu. Wir müssen noch letzte Vorbereitungen treffen, einstweilen können Sie sich noch in Ruhe die Stadt ansehen. ÜB Hotel (F,-,A)

 

04. Tag: FLUG NEPALGUNJ  kurzer Flug nach Nepalgunj (150 m), ganz im Südwesten Nepals. Unterbringung in einer einfachen, aber ordentlichen Lodge. Bitte auf feuchtheißes Klima in Nepalgunj einstellen. 515 Km, Fz 1,5 h.
ÜB Lodge (F,M,A)

 

05. Tag: FLUG SIMIKOT  am frühen Morgen. Zur besseren Akklimatisation verbringen Sie noch eine Nacht im Ort
(2.985 m), bevor es anderntags weitergeht. 205 km, Fz 0,5 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

06. Tag: TREK BIS DOJAM  Nachdem die Traglasten auf Esel verladen sind, führt Sie der erste Trekkingtag von Simikot (2.985 m) über Thehe (2.620 m) hoch oberhalb des Flusses Humla Karnali entlang. Tagesziel ist das kleine Dorf Dojam (2.600 m), ca. 14 km. ÜB Zelt (F,M,A)

 

07. Tag: DOJAM KHOLA  Mit Dojam verlassen Sie heute auch die Zivilisation. Sie folgen der tief eingeschnittenen Schlucht des Dojam Khola, teils mühsam, ca. 9 Km durch dichten Urwald höher bis zu einem Zeltplatz am
Fluss (ca. 3.200 m). ÜB Zelt (F,M,A)

 

08. Tag: THARA SAGU  ca. 13 km lang ist die heutige Etappe nach Thara Sagu (ca. 3.800 m), bei der Sie entlang des rauschenden und schäumenden Flusses durch den Chuwa Khola aufsteigen. Nomaden kommen Ihnen mit ihren Ziegen oder Yaks von den Sommerweiden herab entgegen. ÜB Zelt (F,M,A)

 

09. Tag: KARCHING KHARKA  abermals ca. 14 km, dafür aber weniger Höhenmeter, sind es bis Karching Kharka
(ca. 4200 m). Nun werden die Bäume weniger, die Vegetation karger. Unterwegs passieren Sie die Talverzweigung ins Lacham Khola und können vielleicht einen Blick auf die hohen Gipfel des Changla Himal erhaschen. ÜB Zelt (F,M,A)

 

10. Tag: CAMP 4.600 m  ca. 10 Km Wegdistanz führen Sie heute nach der Talverzweigung ins Nying Khola durch alpine Grasmatten mit gelegentlichem Krummholz bis zu einem Zeltplatz auf etwa 4.600 m. Den einen oder anderen Gipfel des Chandi Himal können Sie schon hervorspitzen sehen.
ÜB Zelt (F,M,A)

11. Tag: BASISLAGER  Endlich ist es soweit, heute erreichen wir das Basislager auf 5.000 m im Nying Khola zu Füßen des markanten Zuckerhuts „Peak 5.895 m“.
ÜB Zelt (F,M,A)

 

12. Tag: AKKLIMATISATION  mit erster Erkundung der Route oder Spaziergang zur nahen tibetischen Grenze. Aber auch das Einrichten im Basislager hat Priorität.
ÜB Zelt (F,M,A)

 

13. Tag: TRANSPORTGANG  zum Hochlager (5.570 m) in einem kleinen, nördlich vom BC gelegenen Seitental. Nach zwei Dritteln der Strecke betreten wir bis zum geplanten Lagerplatz, der sich am Fuße des SO-Grates des Berges befindet, vergletschertes Gelände. Zwei Climbing Sherpas unterstützen den Expeditionsleiter beim Versichern der Route und übernehmen auch den Transport eines Teils der Gruppenausrüstung. Nach wie vor wird hierbei aber auch die tatkräftige Unterstützung aller Teilnehmer erforderlich sein. Nach getaner Arbeit wieder zurück ins Basislager.
ÜB Zelt (F,M,A)

 

14. Tag: RUHETAG  im Basislager. ÜB Zelt (F,M,A)

 

15. Tag: HOCHLAGER  Wenn alles passt, wird heute zum Hochlager aufgestiegen und am nächsten Tag der Gipfel angepeilt. ÜB Zelt (F,M,A)

 

16. Tag: CHANDI KANG  Nach frühem Aufbruch verfolgen Sie in einer weiten Schleife den flachen Gletscher weiter, bis Sie eine breite Einsattelung nordöstlich des Gipfelaufbaus erreicht haben. Nun wartet die spannendste Passage des Aufstiegs auf Sie, der steile, vergletscherte NO-Grat. Auf dem Gipfel (6.142 m) angelangt, eröffnet sich ein unvergleichlicher Blick auf die großen Seen der tibetischen Hochebene und den nahen heiligen Berg Kailash (6.638 m). Über dieselbe Route geht es zurück, zumindest bis ins Hochlager. ÜB Zelt (F,M,A)

 

17. Tag: BASISLAGER  Abstieg ins BC, falls nicht bereits am Vortag geschehen. ÜB Zelt (F,M,A)

 

18. Tag: RESERVETAG  falls Wetter und Verhältnisse nicht perfekt waren. ÜB Zelt (F,M,A)

 

19. bis 22. Tag: RÜCKMARSCH  ÜB Zelt (F,M,A)

 

23. Tag: FLUG VON SIMIKOT  über Nepalgunj nach Kathmandu. Endlich die Füße hochlegen, eine heiße Dusche und ein kühles Bier. 205 km, Fz 0,5 h /515 Km, Fz 1,5 h.
ÜB Hotel (F,-,A)

 

24. Tag: RESERVETAG – oder, wenn alles tadellos geklappt hat, Zeit für Besorgungen und Besichtigungen im Kathmandu-Tal. ÜB Hotel (F,-,A)

 

25. Tag: HEIMFLUG  Transfer zum Flughafen, Einchecken zum Rückflug (F,-,-).

 

26. Tag: ANKUNFT  in der Heimat, je nach Flugverbindung.





TERMIN

26 Tage

 

18207

MI 26.09.2018 bis SO 21.10.2018

 


infotreff

Termin wird noch bekanntgegeben

PREIS

ab 10 Teilnehmer

9.950,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 250,00 Euro pro Person

DETAILAUSSCHREIBUNG

Download
DA_EX Chandi Kang 18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 720.6 KB


BUCHEN - ICH BIN INTERESSIERT –  DETAILAUSSCHREIBUNG ANFORDERN!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!