III. HIMLUNG EXPEDITION 7.126 m

„DER EINSAME HIMMELSBERG“

Abendstimmung
© Hajo Netzer

Der Himlung (7.126 m) an der Grenze zu Tibet ist ein technisch leichter und idealer Einstiegs-Siebentausender. Der Himlung wurde erst 1992 im Zuge mit der Öffnung Mustangs zur Besteigung freigegeben und hat seit dieser Zeit nur wenige Gipfelerfolge zu verzeichnen. Erreicht wird er durch das tibetisch geprägte und sehr einsame Naar Puh Valley und liegt eingebettet zwischen den Nachbar-Siebentausendern Nemjung 7.140 m und Himjung 7.096 m. Durch das sehr beeindruckende Anmarschtrekking erreichen Sie das Basislager bestens akklimatisiert und können sich voll auf die Besteigung des Himlung konzentrieren. Die Route folgt der Normalroute und damit dem technisch unschwierigen Nordwestgrat. Obwohl die Besteigung technisch leicht einzustufen ist, sollte man den Himlung nicht unterschätzen, da ein großer Teil des Aufstieges in großen Höhen zurückgelegt werden muss. Vom Basislager, auf ca. 4.900 m, gelangen wir über 3 Hochlager mit der Unterstützung der Expeditionsleiter und unserer Climbingsherpas zum Gipfel. Steilere Abschnitte und ausgesetzte Passagen werden dabei mit Fixseilen versichert. Vom Gipfel genießen Sie einen unfassbaren 360° Blick über Dhaulagiri, Annapurna bis Manaslu und Richtung tibetische Hochebene.

 

Geleitet wird diese Expedition von Ragna Krückels und Stefan Fei, beides staatlich geprüfte Berg- und Skiführer. Beide waren schon viele Male in Nepal auf Expedition und Trekking mit unseren Kunden unterwegs.

Bilder Besteigung Himlung ©Hajo Netzer

UNSERE LEISTUNGEN

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin,
    staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Flug Deutschland - Kathmandu/Nepal und zurück,
    30 kg Aufgabe-, 7 kg Handgepäck frei
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage
  • Rail & Fly gegen Aufpreis 60,00 Euro zubuchbar
  • Luftverkehrsabgabe/Flughafengebühren
  • Transfers, Besichtigungen laut Programm
  • 4 x Hotel*** (DZ, HP)
  • Anmarsch (Lodges, VP), BC (EZ, VP) und HCs (DZ,VP)
  • Gepäcktransport ins BC und zurück (Tragtiere/Träger), 30 kg frei
  • Sirdar, Koch, Küchengehilfen im BC
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Dusch-, Schlafzelt, etc.)
  • Gesamte Hochlagerausstattung (Zelt, Kocher, Gas, etc.)
  • 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

AMICAL-Zusatzleistungen - Ihr Plus

  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten)
  • 2 nepalesische Climbing Sherpas (8 bis 10 TN),
    3 nepalesische Climbing Sherpas (a 11 TN) inkl. Versicherung, Verpflegung, Honorar und Gipfelbonus
  • Beheiztes und doppelwandiges Messzelt
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im BC
  • E-Mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Persönliches Funkgerät je TN
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEC BAG
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • 1 AMCIAL alpin Präsent
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff

VORAUSSETZUNGEN

Der Himlung in „Klein Tibet“ ist ein vergleichsweise einfacher Siebentausender mit geringen technischen Schwierigkeiten, vergleichbar denen eines Mera Peak (6.461 m), Nepal, oder Pastore Peak (6.209 m), Pakistan. Dennoch dürfen die Anforderungen der extremen Höhe und der abgeschiedenen Lage nicht unterschätzt werden. Der Anstieg zum Gipfel wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters mit Unterstützung durch unsere Climbing Sherpas durchgeführt.

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden.

 

EINFACHE 7.000er EXPEDITION


KONDITION

Sie sind ein ausdauernder Bergsteiger mit einer guten Kondition und können durchschnittliche Tagesetappen von 4-6 h, eine Gipfeletappe von 9 h (Auf- und Abstieg) oder mehr bewältigen. Das persönliche Material muss selbst transportiert werden, für den Transport der Sicherheitsausrüstung, des Fixiermaterials und der Zelte sowie für die Erstellung der Hochlager stehen zur Mithilfe Hochträger zur Verfügung.

TECHNIK

Sie sind ein geübter Hochtourengeher und können Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit ohne Seilsicherung begehen. Steilere oder schwierigere Passagen des Aufstiegs werden mit Fixseilen versichert, vor allem auch, um einen sicheren Abstieg zu gewährleisten. Das Gelände am Berg ist spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in den einschlägigen Spaltenbergungsverfahren geübt (Spaltenbergungskurs auffrischen).

ERFAHRUNG

Sie sind ein routinierter Bergsteiger mit solider Hochtourenerfahrung (Alpen). Sie haben bereits Erfahrung an Bergen im Bereich 5.000/6.000 m gesammelt und dabei gute Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit gemacht.

AUSRÜSTUNG

Ein warmer Expeditions-schlafsack bis -25° C Komfortbereich gehört wie die Daunenbekleidung und die Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG AB DEUTSCHLAND - mit Zwischenstopp.

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU (1300 m) - Fahrt zum Hotel und wer mag, geht auf erste Erkundung in die quicklebendige Stadt. ÜB Hotel (F,-,A)

 

03. Tag: KATHMANDU - freier Tag bzw. Zeit für letzte Besorgungen. Expeditionsbriefing im Tourismus-Ministerium. ÜB Hotel (F,-,A)

 

04. Tag: JAGAT - per Bus von Kathmandu über Besi Sahar nach Bulbule (ca. 6 h/220km). Trekking nach Jagat, (2-3 h). ÜB Lodge (F,M,A)

 

05. Tag: DHARAPANI - auf der Annapurna-Runde nach Dharapani (1.850 m). ÜB Lodge (F,M,A)

 

06. Tag: KOTO - bis nach Koto (2.600 m) sind es 750 hm.
ÜB Lodge (F,M,A)

 

07. Tag: DHARMASHLA - ab Koto verlassen wir die Annapurna-Runde, biegen ins Naar Phu Valley ab, bis wir Dharmashala (3.230 m) erreichen. Übernachtung mit Aussicht auf den Pisang Peak (6.092 m). ÜB Lodge (F,M,A)

 

08. Tag: KYANG - heute verlassen wir den Naar Phu Trek und biegen ins tibetisch geprägte Naar Phu Valley ab. Nun wechselt die Landschaft und wir genießen die Dörfer mit tibetischer Bauweise und ihren Hochalmen. Die Nacht verbringen wir in dem verlassenen Dorf Kyang, ein herrlicher Zeltplatz mit gigantischem Blick auf die Annapurna II und Annapurna IV. ÜB Lodge (F,M,A)

 

09. – 10. Tag: PHU - taleinwärts bis nach Phu (3.980 m). Einen ganzen Tag Pause gönnen wir uns hier. Dies dient unserer Akklimatisation und Sie werden das Treiben im Dorf genießen. ÜB Lodge (F,M,A)

 

11. Tag: PHU RICHTUNG SARIBUNG PASS - heutiges Etappenziel Himlung Base Camp (4.920 m), hier bleiben wir 12 Tage. ÜB Zelt (F,M,A)

 


12. – 24. Tag: BASISLAGER/HOCHLAGER - 12 Tage stehen für die Besteigung und Errichtung der Hochlager zur Verfügung. Mit Unterstützung des Expeditionsleiters und der Climbing Sherpas bauen wir unsere drei Hochlager auf und versichern die Route durch Fixseile. Der Weg vom BC über die Hochlager zum Gipfel (7.126 m) führt vom Basislager aus (4.900 m) nach Überwindung des Pangri-Gletschers, welcher stellenweise knifflig sein kann. Sie erreichen am Ende der Gletscherzunge Lager I auf 5.400 m. Dieses liegt auf einem Felsplateau. Der Aufstieg nach Lager II (6.050 m), führt durch die Spaltenzone und ist je nach Verhältnissen nicht ganz leicht zu finden. Ein kleiner Abstieg und anschließender Gegenanstieg, dann haben wir Lager II auf gut 6.050 m erreicht. Die steileren Abschnitte werden mit Fixseilen versichert. Dem Plateau folgend, erreichen Sie den Einstieg zum Verbindungsgrat. Wir folgen dieser Flanke bei ca. 35°–40° Grad. Wir erreichen Lager III auf ca. 6.300 m, es steht auf einem kleinen Vorsprung von dem Sie den Gipfel in Angriff nehmen. Der Aufstieg Richtung Gipfel bewegt sich in einer bis zu 40° steilen Flanke, welche ebenfalls an den exponierten Stellen mit Fixseilen versichert wird. Nach dieser letzten Hürde genießen Sie die Rundumsicht und werden mit Blick auf den 8.163 m hohen Manaslu, der wie zum Greifen nahe ist, belohnt. ÜB Zelt (F,M,A)

 

25. Tag: RÜCKREISE PHU - wir verlassen das Basislager und blicken noch einmal zurück zum Himlung (7.126 m). In Phu genießen wir die Vorzüge der Zivilisation und das Treiben im Dorf. ÜB Lodge (F,M,A)

 

26. - 28. Tag: RÜCKREISE JAGAT - wir folgen dem Anmarschweg über Meta und Koto und zurück nach Jagat. So schwer uns beim Anmarsch der Aufstieg fiel, so leicht legen wir den Weg nach der Gipfelbesteigung zurück. In Jagat, Verabschiedung der Begleitmannschaft. ÜB Lodge (F,M,A)

 

29. Tag: KATHMANDU - mit dem Bus über Besi Sahar nach Kathmandu. Genießen Sie Ihr Hotelbett und eine Dusche im Hotel. ÜB Hotel (F,-,A)

 

30. TAG: KATHMANDU - freier Tag, evtl. Reservetag, Sightseeing und Shopping. ÜB Hotel (F,-,A)

 

31. Tag: HEIMREISE - vormittags Zeit für letzte Besorgungen, abends Abflug ab Kathmandu. (F,-,-)

 

32. Tag: ANKUNFT IN DER HEIMAT - je nach Flugverbindung.




 

 

Ragna Krückels

 

staatlich geprüfte Berg- und Skiführerin


 

 

Stefan Fei

 

staatlich geprüfter Berg- und Skiführer



TERMIN

32 Tage

 

18208

DO 13.09.2018 bis So 14.10.2018


infotreff

wir noch bekanntgegeben

PREIS

ab 8 Teilnehmer

8.830,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 250,00 Euro pro Person

 

DETAILAUSSCHREIBUNG

Download
DA_EX Himlung 18.pdf
Adobe Acrobat Dokument 533.6 KB


BUCHEN - ICH BIN INTERESSIERT –  DETAILAUSSCHREIBUNG ANFORDERN!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN! 

MOUNT EVEREST EXPEDITION, MOUNT EVEREST BESTEIGUNG, SHISHA PANGMA EXPEDITION, SHISHA PANGMA BESTEIGUNG, CHO OYU EXPEDITION, CHO OYU BESTEIGUNG, TRAUM MOUNT EVEREST, BERGSCHULE in OBERSTDORF, SEVEN SUMMITS, SEVEN SUMMITS BESTEIGEN, CARSTENSZ, CARSTENSZ PYRAMIDE, ELBRUS, ELBRUS BESTEIGEN, ELBRUS EXPEDITION, ELBRUS ÜBERSCHREITUNG, LHAKPA RI, LHAKPA RI EXPEDITION, BERGSCHULE KLEINWALSERTAL, MANASLU, MANASLU EXPEDITION, NEPAL, BERG DER SEELE, Himlung Expedition, Himlung, Himlung Besteigung, hHimlung Himal, Bergschule im Oberallgäu

  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten) 
  • 2 nepalische Climbing Sherpas (10 TN), 
  • 3 nepalische Climbing Sherpas (11 TN), inkl. Versicherung, Verpflegung, Honorar und Gipfelbonus 
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im BC
  • E-Mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Persönliches Funkgerät je TN
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERCEC Bag 
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs 
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung
  • 1 AMICAL alpin Präsent
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff