KYAJO RI 6.168 m

„ECKPFEILER DES GOKYO-TALS“

ideal für einsteiger - unter der leitung von 2 bergführern aus unserem team &  akklimatisations-anreise über das gokyo tal

Blickrichtung Kyajo Ri
Blickrichtung Kyajo Ri

Im Everest-Gebiet verläuft nördlich von Namche Bazar eine Kette von Gipfeln bis hinauf zum Cho Oyu an der nepalisch-tibetischen Grenze. Mit dem Tal von Thame auf der westlichen und dem Tal nach Gokyo auf der östlichen Seite ist der Kyajo Ri der höchste Berg des südlichen Teils dieser Kette. Ein wunderschöner, noch sehr einsamer Berg mit einem scharf definierten Gipfel. Mit knapp 6.200 m ist er zwar hoch - aber noch nicht zu hoch um sich zu lange akklimatisieren zu müssen. Er steht mitten im Khumbu und bietet eine unglaubliche Aussicht auf zahlreiche 6-, 7- und 8.000er. Er ist technisch anspruchsvoll ohne extrem zu werden. Und unsere südseitige Aufstiegsroute endet am höchsten Punkt – und nicht wie z.B. am Lobuche East, wo am niedrigeren Vorgipfel schon Ende ist. Er hat ein wunderbares, sehr einsames und komfortables Basislager. Genau der richtige Berg für eine Einsteiger-Expedition mit allem Drum und Dran.

 

Unsere Anreise ins Basislager führt über Gokyo und den Renjo La Pass. Hier akklimatisieren wir uns perfekt für den Kayjo Ri. Ab Erreichen des Basislagers (4.550 m) stehen drei Tage für die "restlichen" 1.600 Höhenmeter bis zum Gipfel zur Verfügung: im Wesentlichen mittelsteile Firn- und Eisflanken mit maximal 65° Steilheit, gewürzt mit ein paar kurzen kombinierten Passagen.

 

Leiter dieser Expedition werden Ragna Krückels und Stefan Fei sein, beides sehr expeditionserfahrene, staatlich geprüfte Berg- und Skiführer aus unserem AMICAL alpin Team.

unsere standard leistungen

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • 2 Erfahrene Expeditionsleiter von AMICAL alpin, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer
  • Flug Deutschland - Kathmandu/Nepal und zurück, 30 kg Aufgabe-, 7 kg Handgepäck frei Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage
  • Rail & Fly gegen Aufpreis zubuchbar Luftverkehrsabgabe/Flughafengebühren Transfers, Besichtigungen laut Programm
  • 4 x Hotel*** (DZ, HP)
  • Anmarsch (Lodges, VP), BC (EZ, VP) und HCs (DZ,VP)
  • Gepäcktransport ins BC und zurück (Tragtiere/Träger), 20 kg frei
  • Sirdar, Koch, Küchengehilfen im BC
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Dusch-, Schlafzelt, etc.)
  • Gesamte Hochlagerausstattung (Zelt, Kocher, Gas, etc.) 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

AMICAL -Zusatzleistungen - ihr plus

  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten)
  • 1 nepalesischee Climbing Sherpa (8 bis 9 TN), 2 nepalesische Climbing Sherpas (10 TN) inkl. Versicherung, Verpflegung, Honorar und Gipfelbonus
  • Beheiztes und doppelwandiges Messzelt
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im BC
  • Persönliches Funkgerät je TN
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs Höhenmedizinische Überdruckkammer
  • CERTEC BAG Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs
  • Stornokosten-Versicherung
  • 1 AMCIAL alpin Präsent
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff

VORAUSSETZUNGEN

Dieser anspruchsvolle Sechstausender bietet mit seinem steilen SW-Grat eine ordentliche Herausforderung in sehr einsamer Umgebung. Der Anstieg zum  Gipfel wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters   durchgeführt.

 

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden. 

6000er TRAININGS-EXPEDITION


KONDITION

Sie bringen eine gute Kondition sowie ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Teamgeist mit. Das persönliche Material muss selbst transportiert werden, nur für die Mithilfe bei der Erstellung der beiden Hochlager steht ein Hochträger zur Verfügung.

TECHNIK

Sie sind ein sehr erfahrener und umsichtiger Alpenbergsteiger und fühlen sich in Firn- oder Eisflanken bis 65° Steilheit und kurzen kombinierten Passagen wohl. Alle schwierigen Passagen werden dabei vom Bergführer mit Unterstützung der Teilnehmer versichert. Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit können Sie ohne Seilsicherung begehen.

AUSRÜSTUNG

Ein warmer Expeditionsschlafsack bis - 20° C Komfortbereich gehört wie die  Daunenbekleidung und die Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG MIT ZWISCHENSTOPP – von Zuhause aus.

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU - und Transfer ins Hotel (1.300 m). ÜB Hotel (-,-,A)

 

03. Tag: KATHMANDU - Expeditionsbriefing im Tourismusministerium für unseren Expeditionsleiter, für Sie ein Tag zur freien Verfügung, den Sie mit Besichtigungen oder letzten Besorgungen verbringen können. ÜB Hotel (F,-,A)

 

04. Tag: PHAKDING – Mit dem Kleinflugzeug nach Lukhla (2.860 m). Nachdem das Gepäck auf die Träger und Tragtiere verteilt ist geht es auf einem leicht abfallenden Weg durch viele kleine Sherpa-Streusiedlungen bis nach Phakding (2.620 m). Fz 1 h, Hm ↑150 ↓350 Gz 3 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

05. Tag: NAMCHE BAZAR - Nach Passieren des Nationalpark Eingangs bei Jorsale folgen Sie zunächst dem Milch-Fluss „Dudh-Kosi“ sanft talaufwärts, dann zunehmend steiler hinauf nach Namche Bazar, dem Hauptort der Sherpa auf 3.440 m. Hm ↑1100 ↓250, Gz 5-6 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

06. Tag: AKKLIMATISATION - Akklimatisations-Ausflüge in die nähere Umgebung von Namche Bazar stehen heute auf dem Programm: das Sherpa-Museum mit Kulturzentrum oberhalb von Namche, das Everest-View-Hotel mit erstem Blick zum höchsten Berg der Erde, das Khunde Hospital von Sir Edmund Hillary oder der Sherpa-Ort Kumjung auf 3.790 m. Hm ↑↓450, Gz 3–4 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

07.Tag DOLE - Auf herrlichen Aussichtswegen geht es über den Mong La-Pass (3.973 m) und durch verschiedene kleine Weiler auf der westlichen Seite ins Gokyo-Tal bis nach Dole (4.200 m) hinauf. Hm ↑800 ↓400, Gz 6 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

08. Tag: MACHERMO – Der Weg führt uns zwischen den imposanten Eisflanken des Arakamtse (6.500 m) und des Macchermo Peak (6.000 m) durch kleine Ansiedlungen hindurch bis zum gleichnamigen Almdorf Macchermo (4.470 m). Hm ↑750 m ↓50 m, Gz 5 h. ÜB Lodge (F,M,A)

09. Tag: GOKYO – In angenehmer Steigung verläuft Ihr Weg entlang der Moräne des gewaltigen Ngozumpa-Gletschers ins flache Gokyo-Tal hinein. Drei wunderschöne Seen passieren Sie bis zur Almsiedlung Gokyo (4.750 m), deren Wasser jeweils einen unterschiedlichen Farbton aufzuweisen hat. Hm ↑ 400, Gz 4-5 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

10. Tag: GOKYO RI - Wer Lust hat, kommt mit auf den Gokyo Ri (5.360 m). Der Aufstieg ist technisch einfach und die Aussicht dürfte kaum mehr zu überbieten sein: Vom Cho Oyu (8.201 m) über den Mt. Everest (8.848 m) bis hin zum Makalu (8.485 m) im Osten reicht die Sicht. Ein imposanteres Gipfelpanorama dürfte kaum zu finden sein. Auf dem gleichen Weg geht es wieder hinab zum Gokyo See, wo etwas ausgespannt werden kann. Danach steigen Sie noch ein Stück ab, überqueren den Ngozumpa-Gletscher und erreichen die Sommeralm Dragnag (4.700 m). Hm ↑650 ↓750, Gz 5-6 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

11. Tag: RENJO LA PASS NACH LUNGEN – In den frühen Morgenstunden geht es über den Renjo La 5.360 m Pass in Richtung Lungen. Der Renjo La ist der Pass am Übergang zwischen dem Gokyo-Tal und dem westlich gelegenen Tal des Bothe Khosi. Der Pass liegt westlich oberhalb des Gokyo-Sees und ist von hier aus relativ leicht zu erreichen. Der Renjo La bietet eine Sicht, die vom benachbarten Gokyo Ri nicht gegeben ist: die Sicht auf die Berge des Rolwaling Himal im Westen. Hm ↑570 ↓100, Gz 7 - 8 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

12. Tag: THAME – Ein schöner Weg führt uns in das kleine Dorf Thame. Hm ↑150 ↓550, Gz 4 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

13. Tag: MENDE – Eine letzte Etappe führt uns wieder in Richtung Namche Bazar zurück. Der Weg ist nicht anstrengend bis zu unserer letzten Lodge bevor es ins BC geht. Hm ↑50 ↓400, Gz 3,5 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

14. Tag: BASISLAGER - Oberhalb von Mende verlassen Sie den Hauptweg und auf Yak-Spuren geht es über eine Reihe von kleinen Pässen ins Kyajo Tal. Es wird ein langer Tag bis das Basislager (4.550 m) auf einer Schwemmebene erreicht ist.

 

15. bis 18.Tag: KYAJO RI - 3 Tage stehen nun für die Besteigung zur Verfügung. Nach einem langen und wilden Weg entsteht Lager I auf 5.350 m – auf ebenem Grund, in Reichweite von fließendem Wasser und mit herrlicher Aussicht. Nicht weit, aber teilweise über Geröll und große Boulder-Blöcke führt der Weg nach Lager II auf ca. 5.700 m, einzelne Stellen müssen mit Fixseilen versichert werden. Zum Gipfel hin bzw. zunächst zum Sattel am Beginn des SW-Grates kann noch gleichzeitig aufgestiegen werden. Dann steilt sich der Grat auf und es müssen ca. 12 Seillängen im steilen Schnee und Eis, ganz kurz auch im Felsgelände, versichert werden. Kurz vor dem Gipfel wartet noch die Schlüsselstelle mit einer Steilheit von etwa 65° auf ca. 80 m. Die Aussicht vom höchsten Punkt sucht ihresgleichen: Jede Menge bekannte und markante Gipfel ringsherum - einfach grandios! Gesamt Hm ↑↓1650, jeweils Gz 5-7 h/Tag. ÜB Zelt (F,M,A)

 

19. bis 21.Tag: RÜCKWEG NACH LUKHLA - Über den bereits bekannten Anmarschweg steigen Sie mit Zwischenstation in Phakding (2.620 m) nach Lukhla (2.860 m) ab. Hm ↓1.500, Gz 7-8 h/Hm ↑350 ↓150, Gz 3-4 h. ÜB Lodge (F,M,A)

 

22. Tag: KATHMANDU – Heute fliegen Sie zurück nach Kathmandu und werden am Domestic Airport abgeholt und mit dem Bus zum Hotel gebracht. Fz 1h. ÜB Hotel (F,M,A)

 

23. Tag: HEIMREISE – Abreise am Abend, Rückflug in die Heimat. (F,-,-)

 

24. Tag: ANKUNFT IN DER HEIMAT - je nach Flugverbindung




EXPEDITIONSLEITER


Ragna Krückels

staatlich geprüfte Berg- und Skiführerin

Stefan Fei

staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

 



TERMIN

FR 16.10.2020 bis SO 08.11.2020

 

Gesamtdauer: 24 TAGE

 

 

PREIS

ab 8 Teilnehmer

7.485,00 Euro pro Person

 

ab 10 Teilnehmer

6.980,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 260,00 EUR

Reisedokumente Reisepass

Visum Nepal

DETAILAUSSCHREIBUNG

Download
DA_EX Kyajo Ri über Gokyo 20.pdf
Adobe Acrobat Dokument 562.6 KB

INFOTREFF OBERSTDORF

folgt



Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!