PUTHA HIUNCHULI – 7.246 m

„DER WESTLICHSTE DHAULAGIRI-GIPFEL"                         "ABSEITS DER MENGE - ABSOLUTE FREIHEIT - NULL STRESS“

Phuta Hiunchuli 7.246 m
Phuta Hiunchuli 7.246 m

Der Putha Hiunchuli (7.246 m), der westlichste Gipfel der Dhaulagiri-Kette, der auch als Dhaulagiri VII bezeichnet wird, gilt als einer der „machbarsten“ 7.000er-Gipfel weltweit. Der formschöne und technisch einfache Siebentausender wurde bereits 1954 vom legendären Abenteurer Jim Roberts zusammen mit Sherpa Ang Nyima über die Nordwestseite als dem heutigen Normalweg erstbestiegen. Der Putha Hiunchuli liegt im Dolpo, dem höchsten, ständig bewohnten Gebiet Nepals.

 

Durch seine isolierte Lage und das unwirtliche kontinentale Klima ist der Einfluss der Zentralregierung dort bis heute gering geblieben. Noch immer bekennen sich dessen Einwohner, die „Dolpo Pa“, zur Bön-Religion, dem Vorläufer des Buddhismus und unterhalten eigene Klöster. Eine Reise, die auch abgesehen von der Bergbesteigung, durch höchst interessante Kultur und einsame Natur führt.

 

Ein Kunde hat 2015 den Berg mit folgenden Worten beschrieben: „Absolute Freiheit, Abseits der Menge und Null Stress!“.

 

Geleitet wird diese Expedition von einem erfahrenen, staatlich geprüften Berg- und Skiführer.

unsere standard-leistungen

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin
  • Flug Deutschland-Kathmandu/Nepal und zurück, 30 kg Aufgabe- und 7 kg Handgepäck frei
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage
  • Rail & Fly gegen Aufpreis von zubuchbar
  • Transfers und Besichtigungen laut Programm inkl. Inlandsflüge
  • 4 x Hotel*** (DZ,HP)
  • Anmarsch (DZ,VP), BC (EZ,VP) und HCs (DZ,VP)
  • Gepäcktransport ins BC und zurück (Tragtiere/Träger), 30 kg frei
  • Sirdar, Koch, Küchengehilfen im BC
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Dusch-, Schlafzelt, etc.)
  • Gesamte Hochlagerausstattung (Zelt, Kocher, Gas, etc.)
  • 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

unsere zusatz-leistungen

  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten)
  • 1 nepalesischer Climbing Sherpas bis 9 Teilnehmer, 2 nepalesische Climbing Sherpas ab 10 Teilnehmer inkl. Versicherung, Verpflegung, Honorar und Gipfelbonus
  • Beheiztes und doppelwandiges Messzelt
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlicher Solarstrom im BC
  • E-Mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Persönliches Funkgerät je TN
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEC BAG
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs
  • Stornokosten-Versicherung
  • 1 AMCIAL alpin Präsent
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff

 


VORAUSSETZUNGEN

EINFACHE 7.000er EXPEDITION

Die Besteigung des Putha Hiunchuli dürfte die am wenigsten anspruchsvolle Expedition auf einen 7.000er-Gipfel sein. Der Anstieg auf der Nordwestseite führt über spaltenarme, gleichmäßig geneigte Gletscherhänge bis 35° Neigung. Der Anstieg zum Gipfel wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften durchgeführt.

 

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden!


KONDITION

Sie sind ein ausdauernder Bergsteiger mit einer guten Kondition und können durchschnittliche Tagesetappen von 4-6 h, eine Gipfeletappe von 9 h (Auf- und Abstieg) oder mehr bewältigen. Das persönliche Material muss selbst transportiert werden, nur für den Transport der Sicherheitsausrüstung, des Fixiermaterials und der Zelte sowie für die Erstellung der Hochlager stehen zur Mithilfe Hochträger zur Verfügung.

TECHNIK

Sie sind ein geübter Hochtourengeher und können Eis- und Firnflanken bis 35° Steilheit ohne Seilsicherung begehen. Steilere oder schwierigere Passagen des Aufstiegs werden mit Fixseilen versichert, vor allem auch, um einen sicheren Abstieg zu gewährleisten. Die Aufstiegsflanke erreicht maximale Steilheiten von ca. 40 Grad. Das Gelände am Berg ist spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in den einschlägigen Spaltenbergungsverfahren geübt (Spaltenbergungskurs auffrischen).

erfahrung

Sie sind ein geübter Bergsteiger mit solider Hochtouren-erfahrung (Alpen) und haben bereits etwas Höhenerfahrung an Zielen im Bereich von 5.000/ 6.000 m Höhe gesammelt und dabei gute Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit gemacht.

AUSRÜSTUNG

Ein warmer Expeditionsschlafsack bis -25° C Komfortbereich und ein warmer Basislagerschlafsack gehören wie die Daunenbekleidung und die Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG MIT ZWISCHENSTOPP – von Zuhause aus.

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU - und Transfer ins Hotel (1.300 m). ÜB Hotel (-,-,A)

 

03. Tag: KATHMANDU - Expeditionsbriefing im Tourismusministerium für unseren Expeditionsleiter. Für Sie ein Tag zur freien Verfügung, den Sie mit Besichtigungen oder letzten Besorgungen verbringen können. ÜB Hotel (F,-,A)

 

04. Tag: NEPALGUNJ - 1 ½-stündiger Flug nach Nepalgunj ganz im Südwesten Nepals. Unterbringung in einem einfachen, aber ordentlichen Hotel. In Nepalgunj müssen Sie sich auf das feuchtheiße Klima einstellen. Fz 1,5 h. ÜB Hotel (F,M,A)

 

05. Tag: DUNAI - Vormittags fliegen Sie mit einer kleinen Maschine weiter bis Juphal (2.470 m), wo Sie schon Träger und Begleitmannschaft erwarten. Zunächst steil, dann sanft fallend hinunter zum Barbung Khola. Am Flussufer führt der Weg über Suligar wieder hinauf nach Dunai (2.100 m). Am Ortsausgang steht das erste Zeltlager. Hm ↑100 ↓400, Gz 3-4 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

06. Tag: TARAKOT – Durch den Barbung Khola ansteigend, geht es heute mit sehr schönen Ausblicken durch kleine Streusiedlungen bis Tarakot (2.550 m) weiter. Hm ↑400, Gz 6 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

07. Tag: MUSHI KHOLA - Hinter Tarakot verlassen Sie den Rundweg ins obere Dolpo. In stetem Auf und Ab geht es heute weiter am Barbung Khola entlang, vorbei am teils zerstörten Örtchen Laisicap bis nach Mushi Khola (2.900 m). Hm ↑700 ↓350, Gz 7-8 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

08. Tag: KAGKOT - Hoch über der Schlucht geht es dem Barbung Khola folgend bis zu einer alten Holzbrücke. Dann steil hinauf bis sich das Tal zu einer großen Schwemmebene weitet. Gut geschützt vor Hochwasser klebt Kagkot (3.300 m) hoch oben am Hang. Hm ↑400 ↓100, Gz 3-4 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

09. Tag: AKKLIMATISATIONSTAG - Ein Tag zum Ausspannen und Vorbereiten der nächsten Trekking-Etappen. Die Lasten werden auf 20 kg umgepackt und auf Träger aus dem Ort verteilt, da der Zugang ins Gebiet rund um den Putha Hiunchuli nur den Dolpo Pa aus Kagkot obliegt. ÜB Zelt (F,M,A)

10. Tag: PANGZI - Wieder zurück über den Fluss verlassen Sie heute das Haupttal. Steil hinauf geht es zunächst, gefolgt von einer langen Querung am Hang entlang, bis über einen kleinen Pass die Alm Pangzi (4.400 m) erreicht wird. Hm ↑1.200 ↓300, Gz 5-6 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

11. Tag: BASISLAGER - Über einen ersten hohen Pass (4.600 m) zum so genannten „Deutschen Basislager“ (4.650 m) und weiter bis ins BC auf 4.915 m Höhe, gelangen Sie in einer langen, anstrengenden Etappe. Hm ↑800 ↓200, Gz 8-9 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

12. - 25. Tag: PUTHA HIUNCHULI - 14 Tage stehen für die Errichtung der drei Hochlager auf 5.400, 6.200 und 6.600 m Höhe zur Verfügung, um über den spaltenarmen Chandeu-Gletscher und Schneeflanken mit durchschnittlich 25-30° Neigung den Gipfel zu erreichen. In der Vergangenheit konnten Expeditionen mit der Anbringung eines einzigen, 50 m langen Fixseils an einer etwas steileren Stelle, den Berg unschwierig besteigen. Am Gipfel angelangt, reicht der spektakuläre Blick Richtung Osten über den Dhaulagiri bis zur Annapurna-Gruppe! Gesamt Hm ↑↓2.350, jeweils Gz 5-7 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

26. bis 29. Tag: RÜCKREISE JUPHAL - Rückmarsch innerhalb von vier Tagen zurück zum Ausgangspunkt des Trekkings in Juphal (2.470 m). ÜB Zelt (F,M,A)

 

30. Tag: KATHMANDU - Rückflug über Nepalgunj nach Kathmandu, wenn das Wetter mitspielt. Fz 1,5 h. ÜB Hotel (F,M,A)

 

31. Tag: KATHMANDU - Reservetag, falls es mit dem Flug nicht gleich geklappt hat bzw. zur freien Verfügung. Gelegenheit für interessante Besichtigungen im Kathmandutal oder Souvenireinkäufe. ÜB Hotel (F,-,A)

 

32. Tag: HEIMREISE – Abreise, Rückflug in die Heimat. (F,-,-)

 

33. Tag: ANKUNFT IN DER HEIMAT - je nach Flugverbindung





TERMIN

33 Tage

 

19212

MI 25.09.2019 bis SO 27.10.2019

 


infotreff

Termin wird demnächst bekannt gegeben. Vielen Dank!

PREIS

ab 10 Teilnehmer

9.980,00 Euro pro Person

 

ab 8 Teilnehmer

10.530,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 250,00 Euro pro Person

DETAILAUSSCHREIBUNG

Download
DA_EX Putha Hiunchuli 19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 830.8 KB


BUCHEN - ICH BIN INTERESSIERT –  DETAILAUSSCHREIBUNG ANFORDERN!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!