SHISHA PANGMA 8.027 m

„DER KAMM ÜBER DEN WEIDEN“

Yaks im Fahrerbasislager, 5000 m

Der Shisha Pangma ist der einzige gänzlich auf tibetischem Boden gelegene 8.000er. Bis zum unteren, 5.000 m hoch gelegenen Basislager kann wie am Cho Oyu mit Jeeps gefahren werden - danach sind die Distanzen von Lager zu Lager recht weit. Da sich die Route zunächst über wenig steiles Gelände bewegt, ist sie auch ideal, um sich mit Tourenskiern fortzubewegen. Unsere Aufstiegsroute folgt dem Originalanstieg der Zweitbesteiger und gleichzeitig der ersten westlichen Expedition aus dem Jahre 1980 - trotz fehlender größerer technischer Schwierig-keiten ein Ernst zu nehmendes Abenteuer, das trotzdem mit dem nötigen Wetterglück und der Unterstützung von erfahrenen Hochträgern die Besteigung eines 8.000ers erhoffen lässt. Unsere Anreise ist über Lhasa geplant, da noch nicht absehbar ist ob die Anreise auf dem Landweg möglich ist.

 

Leiter der Expedition zum „Kamm über den Weiden“, wie Shisha Pangma übersetzt lautet, wird Dominik Müller, staatlich geprüfter Berg- und Skiführer sein.

UNSERE LEISTUNGEN

  • Organisation der gesamten Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin
  • Flug Deutschland - Kathmandu/Nepal und zurück,
    30 kg Aufgabe-, 7 kg Handgepäck frei
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage
  • Rail & Fly gegen Aufpreis 60,00 Euro zubuchbar
  • Flug Kathmandu – Lhasa und zurück, 23 kg Aufgabe-,
    7 kg Handgepäck frei
  • Luftverkehrsabgabe und Flughafengebühren
  • Transfers, Besichtigungen laut Programm
  • 3 ÜB Hotel in KTM***(DZ,BB)
  • 3 ÜB Hotel Lhasa (DZ,BB)
  • 2 ÜB Hotel Shigatse (DZ,BB)
  • 2 ÜB Guest House Tingri (DZ,BB)
  •  in BC (EZ, VP) und HCs (DZ,VP)
  • Sirdar, Koch, Küchengehilfen im CBC und BC (nepalesisches Personal)
  • Verpflegung durch nepalischen Koch im BC gesamte BC-Ausrüstung inkl. Einzelzelt, Liegematte, Mess-, Toiletten-, Duschzelt, umfangreiche Zusatzverpflegung aus Deutschlandgesamte HL-Ausrüstung wie Zelte (Mountain Hardware o. The North Face), Kocher und Töpfe, spezielle HL-Verpflegung und umfangreiche Zusatznahrung, Isomatte
  • 3 Hochträger samt deren Versicherung, Ausrüstung und Honorar (auch Summit Bonus inkludiert), Hochlagerverpflegung
  • Fixiermaterial
  • 1 Funkgerät je Teilnehmer
  • Solarstromanlage, Satellitentelefon, Email im BC
  • Wetterbericht
  • umfangreiche Apotheke im BC u. HL-Notfallapotheken,
  • Pulsoxymeter, medizinischer Sauerstoff in BC u. HL, Überdruckkammer CERTEC-Bag
  • 2 AMICAL alpin Präsente
  • 20 Grußpostkarten
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

AMICAL - ZUSATZ - LEISTUNGEN – IHR PLUS

  • Visumgebühren für Nepal (2x25 US$)
  • Mittagessen, Abendessen und Getränke in Kathmandu
  • Mittagessen, Abendessen und Getränke in Tibet während der An- und Abreise ins Fahrerbasislager
  • Übernachtungen im Hotel/Guest House, die über die in den Leistungen genannten hinausgehen
  • Trinkgelder und persönliche Mitbringsel
  • persönliche Satellitentelefon- und E-Mail-Kosten (zu bezahlen vor Ort im Basislager)
  • Zusatzversicherungen
  • Permit für Video- oder Filmaufnahmen

VORAUSSETZUNGEN

Die Shisha Pangma zählt mit dem Cho Oyu zu den „leichtesten“ Achttausendern. Der Anstieg zum Gipfel wird in selbstständigen, eigenverantwortlichen Seilschaften unter Anleitung des Expeditionsleiters durchgeführt. 

 

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden.

ANSPRUCHSVOLLE 8000er EXPEDITION


KONDITION

Sie sind ein erfahrener und umsichtiger Höhenbergsteiger mit einer sehr guten Kondition und einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft und Teamgeist. Lange Distanzen zwischen den Lagern sind erste Herausforderungen, allein vom Fahrer-Basislager bis zum eigentlichen Basislager (ABC) sind es über 25 km Gehstrecke. Das persönliche Material muss selbst transportiert werden, nur für den Transport der Sicherheitsausrüstung, des Fixiermaterials und der Zelte sowie für die Erstellung der Hochlager stehen zur Mithilfe Hochträger zur Verfügung.

TECHNIK

Sie sind ein guter Eisgeher und können Eis- und Firnflanken bis 40° Steilheit ohne Seilsicherung begehen. Die anspruchsvollsten Passagen des Anstiegs finden sich oberhalb 7.000 m zwischen Lager II und III: Ein nach oben hin Fels durchsetzter Firn- oder Schneehang mit einer durchschnitt-lichen Hangneigung von ca. 40° erfordert sehr sicheres Gehen auf Steigeisen. Ob diese Flanke auch mit Skiern “geht“, wird sehr stark von den Schneeverhältnissen abhängig sein. Wenn Sie planen mit Skiern aufzusteigen, sollten Sie auf jeden Fall ein erfahrener Skitourengeher sein und Stemmschwingen! in allen Schneearten! sicher beherrschen. Die Steilheit der Flanken unterhalb des Gipfels dürfen nicht unterschätzt werden und bedürfen bis zum höchsten Punkt äußerste Konzentration. Das Gelände ist teils spaltendurchsetzt, somit ist jeder Teilnehmer in den einschlägigen Spaltenbergungs-verfahren geübt (evtl. bei einem Spaltenbergungskurs auffrischen).

AUSRÜSTUNG

Ein warmer Expeditionsschlafsack bis -25° C Komfortbereich und ein warmer Basislagerschlafsack gehören wie die Daunenbekleidung und die Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG AB DEUTSCHLAND  mit Zwischenstopp.

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU  1.300 m Transfer zum Hotel. ÜB Hotel (F,-,-)

 

03. Tag: KATHMANDU  Ein Tag zur freien Verfügung, für letzte Besorgungen oder Besichtigungen. ÜB Hotel (F,-,-).

 

04. Tag: FLUG LHASA  Flug nach Lhasa 3.650 m, Transfer zum Hotel. Zeit für Besichtigungen in Lhasa. Fz 1,5 h.

ÜB Hotel (F,-,-)

 

05. Tag: LHASA  Tag in Lhasa 3.650 m zur freien Verfügung. Wir müssen noch einige Formalitäten abklären.

ÜB Hotel (F,-,-)

 

06. Tag: SHIGATSE  Fahrt nach Shigatse 3.800 m. Hm↑150, Fz 5 h, ca. 270 km. ÜB Hotel (F,-,-)

 

07./08. Tag: TINGRI  Wir fahren nach Tingri 4.340 m. Hier wird übernachtet und bei einer kleinen Wanderung werden wir bei guter Sicht die 8.000er Cho Oyu und Everest bestaunen können. Hm 540, Fz 4,5 h, 230 km. ÜB Guest House (F,-,-)

 

09. Tag: CHINESE BASE CAMP  Fahrt ins CBC, in das sogenannte Fahrerbasislager auf 5.000 m. Hm ↑660, Fz 5 h, ca. 200 km. ÜB Zelt (F,-,-)

 

10. Tag: AKKLIMATISATION  Ein ganzer Ruhetag ist zur besseren Akklimatisation vorgesehen. Es kann auch eine kleine Wanderung bis auf 5.300 m unternommen werden.

ÜB Zelt (F,M,A)

 

11./12. Tag: VORGESCHOBENEN BASISLAGER  Bei entsprechender Schneelage wird mit einem Zwischenlager das eigentliche Basislager auf einer Höhe von 5.650 m mit Hilfe von Yaks erreicht. Ges. 25 km, Hm ↑ 700 ↓ 100

Gz 8–10 h. ÜB Zelt (F,M,A)

13. bis 38. Tag: SHISHA PANGMA  Der Aufstieg folgt im Wesentlichen der Route der ersten westlichen Besteigung von 1980. Nach 2–3 Akklimatisationstagen wird zunächst ein Depot am Rande des Shisha-Pangma-Gletschers auf ca. 5.900 m (Hm ↑400 ↓150, Gz 4 h) eingerichtet. Nachdem dieser überquert ist, kann dem weiteren Gletscherverlauf über Lager I (6.350 m; Hm ↑700, Gz 6 h) bis Lager II (6.950 m;

Hm 600, Gz 4–5 h) am Beginn des „Korridors“ relativ einfach gefolgt werden. Bis hierher kann auch problemlos mit Skiern aufgestiegen werden. Am Ende des sogenannten Korridors, eines Hochtals, das von der Shisha Pangma Nordwand und dem benachbarten Beifeng Peak (7.365 m) gebildet wird, wartet eine 250 m hohe Firnflanke, über die, zum Schluss auch mit einigen Felsen durchsetzt, Lager III (7.350 m;

Hm 450, Gz 6–7 h) erreicht wird. Die Gipfeletappe folgt zunächst dem Nordostgrat zum Zentralgipfel bis in eine Höhe von 7.700 m, um dann bei sicheren Verhältnissen direkt die Gipfelflanke querend zum höchsten Punkt aufzusteigen. Sollten die Verhältnisse nicht günstig sein, muss eventuell über den Zentralgipfel und den Verbindungsgrat der Hauptgipfel (8.027 m; Hm ↑700, Gz 7–9 h) angesteuert werden. ÜB Zelt (F,M,A)

 

39. Tag: ABSTIEG CHINESE BASECAMP  Früh am Morgen geht es mit Yaks zurück, in einem Zug direkt bis ins Chinese Basecamp. 25 Km, Hm ↓700 ↑100, Gz 5–6 h.
ÜB Zelt (F,M,A)

 

40. Tag: SHIGATSE  Fahrt nach Shigatse. Fz ca. 8 h,
500 km. ÜB Hotel (F,-,-)

 

41. Tag: LHASA  Fahrt nach Lhasa. Fz 6–7 h, 270 km,

ÜB Hotel (F,-,-)

 

42. Tag: Flug nach Kathmandu  ÜB Hotel (F,-,-)

 

43. Tag: KATHMANDU UND ABFLUG  Der Vormittag steht zur freien Verfügung für letzte Besorgungen oder Besichtigungen. Nachmittags Fahrt zum Flughafen und Heimflug. (F,-,-)

 

44. Tag: ANKUNFT DEUTSCHLAND  je nach Flugverbindung




 

 

 

 

Dominik Müller

staatlich geprüfter Berg- und Skiführer



TERMINE

44 Tage

 

18204

 SA 07.04.2018 bis SO 20.05.2018

 

 


INFOTREFF

Termin wird noch bekanntgegeben

PREIS

Wird noch bekanntgegeben!

DETAILAUSSCHREIBUNG

Detailaussschreibung folgt!



Buchen - ICH BIN INTERESSIERT – Detailausschreibung anfordern!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN! 

SHISHA PANGMA Expedition, Shisha Pangma, Shisha Pangma besteigen, AUF EXPEDITION GEHEN, 8000ER, SEVEN SUMMIT, SEVEN SUMMITS, BERGSCHULE, BERGFÜHRER, BERGSCHULE IM KLEINWALSERTAL, BERGSCHULE IN OBERSTDORF, ALPINSCHULE IN OBERSTDORF, GEPRÜFTE BERGFÜHRER, ALLE 14 ACHTAUSENDER, 8000ER BESTEIGEN