SHISHA PANGMA 8.027 m EXPEDITION DURCH DIE SÜDWAND

„EXTREM-KLASSIKER UNTER DEN 8.000er WÄNDEN“

Shisha Pangma – Extremklassiker – Südwand
Shisha Pangma – Extremklassiker – Südwand

Die Shisha Pangma-Südwand ist ein Extremklassiker. Zur klassischen Route, weist die Südwand steile und technisch anspruchsvolle Kletterei auf. Zwei Routen bieten sich an. Die Britenroute von Scott, Baxter-Jones und MacIntyre (1982), ein Meilenstein der Bergsteigergeschichte. Oder die etwas einfachere, reine Eisroute von Kurtyka, Troillet und Loretan (1990). Beide Linien sind durchschnittlich 50-55 Grad steil, die Britenroute mit kurzen M5-Passagen im kombinierten Gelände.

 

Diese Unternehmung ist eine extreme Herausforderung und unterscheidet sich in Stil und Anforderung von den restlichen unserer Expeditionen. Sie richtet sich ausschließlich an außergewöhnlich leistungsfähige, selbstständige und erfahrene Bergsteiger. Zusammen mit Michi Wärthl, Extrembergsteiger und bewährter AMICAL alpin Expeditionsleiter, bieten wir Ihnen die seltene Gelegenheit, diese legendäre Himalaya-Wand im Alpinstil mit Unterstützung zu besteigen.

UNSERE LEISTUNGEN

  • Organisation der Expedition
  • Besteigungsgenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Erfahrener Expeditionsleiter von AMICAL alpin
  • Flug Deutschland - Kathmandu/Nepal und zurück, 30 kg Aufgabe- und 7 kg Handgepäck frei
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flüghafen auf Anfrage
  • Rail & Fly gegen Aufpreis von 60,00 Euro zubuchbar
  • Luftverkehrsabgabe und Flughafengebühren
  • Transfers und Besichtigungen laut Programm
  • 3 x Hotel*** (DZ,HP)
  • Flug Kathmandu - Lhasa und zurück, 23 kg Aufgabe- und 7 kg Handgepäck frei
  • 3 x Hotel Lhasa (DZ, BB)
  • 3 x Hotel Shigatse (DZ, BB)
  • 2 x Guesthouse Tingri (DZ,BB)
  • in BC (EZ,VP) und HCs (DZ,VP)
  • Gepäcktransport ins BC und zurück (Tragtiere/Träger)
  • Sirdar, Koch und Küchengehilfen im BC
  • Gesamte Basislagerausstattung (Mess-, Fusch-, Schlafzelt, etc.)
  • Gesamte Hochlagerausstattung (Zelt, Kocher, Gas, etc.)
  • 1 Liegematte/ TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial
  • Gesamte Visumabwicklung inkl. gebühren Tibet
  • Organisation von Luftfracht und Zollformalitäten (Zusatzkosten)
  • beheiztes doppelwandiges Messzelt
  • Einzelzelt im BC
  • Umweltfreundlciher Solarstrom im BC
  • E-mail und Internet im BC (gg. Gebühr)
  • Persönliches Funkgerät je TN
  • Satellitentelefon, Wetterbericht in BC und HCs
  • Umfangreiche Zusatzverpflegung in BC und HCs
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEC-Bag
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter in BC und HCs
  • 2 AMICAL alpin Präsente
  • 20 Expeditions-Grußpostkarten
  • Infotreff

VORAUSSETZUNGEN

Die Shisha Pangma Südwand ist ein äußerst fordernder Extremaufstieg an einem 8.000er und bleibt außergewöhnlich leistungsfähigen, sehr selbstständigen und erfahrenen Bergsteigern vorbehalten. Berücksichtigen Sie bitte auch, dass zu dem, bei 8.000er-Expeditionen von Haus aus hohem Risikopotential, noch weitere Gefährdungen hinzukommen. Sie sollten eine Teilnahme nur unter äußerst kritischer Abwägung dieser potentiell lebensbedrohlichen Gefahren mit ihrer persönlichen Risikobereitschaft in Betracht ziehen. Einzelheiten erläutern wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch.

 

Der Anstieg zum Gipfel wird in Seilschaft unter Führung des Expeditionsleiters durchgeführt, der alle schweren Passagen der Route vorsteigen und den/die Teilnehmer im Nachstieg sichern wird. Um ein zügiges Vorankommen zu gewährleisten, muss einfacheres Gelände selbstständig, auch ohne Seilsicherung bewältigt werden können. Zum Kennenlernen und zur Überprüfung werden mehrere gemeinsame Vorbereitungstouren in den Alpen unternommen. Die Teilnahme an diesen Touren ist verpflichtend, die Terminabsprache erfolgt individuell. Die entstehenden Zusatzkosten sind nicht Bestandteil des Reisepreises und müssen in Absprache mit dem Leiter vom/von den Teilnehmer/-n übernommen werden.

 

Ein Tourenbericht der letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden. 

EXTREM SCHWERE 8.000er EXPEDITION


KONDITION

Sie sind ein routinierter Höhenbergsteiger mit einer außergewöhnlich guten Kondition, einem hohen Maß an Einsatzbereitschaft und Teamgeist. Die anhaltende Steilheit und Ausgesetztheit der Wand über Tage hinweg stellen höchste Anforderungen an Ausdauer, Kraft und Psyche. Sie sind es gewohnt, auch bei längeren Touren, ein zügiges Gehtempo durchzuhalten. Sämtliche persönliche wie gemeinschaftliche Ausrüstung und Verpflegung muss selbst transportiert werden. Auf dem Trekkinganmarsch wird das große Gepäck auf Lasttieren befördert, Sie müssen nur Ihren persönlichen Tagesrucksack selbst übernehmen.

TECHNIK

Sie sind ein hervorragender Hochtourengeher und guter Eiskletterer (Erfahrung im kombinierten Gelände in alpinen Wänden und im Steileis von Wasserfällen) und können Eisflanken,  kombiniertes und felsiges Gelände bis 80° Steilheit, Schwierigkeitsgrad  M5 (Mixed Skala) und V (UIAA Skala) im Nachstieg (Alpinstil, Gefährtensicherung) begehen. Spaltenlose Firnflanken können Sie bis zu einer Steilheit von 50° auch problemlos ohne Sicherung meistern. Sie besitzen ausreichende Höhenerfahrung, idealerweise haben Sie bereits einen 8000er bestiegen. Die anspruchsvollsten Passagen des Anstiegs befinden sich in der Wandmitte. Bei der Britenroute sind Schwierigkeiten bis 80° im Eis und Mixedpassagen bis M5 zu erwarten. Die schwersten Stellen werden vom Expeditionsleiter entsprechend präpariert,  damit ein schnelles und zügiges Vorankommen gewährleistet ist.

erfahrung

Sie haben mindestens einen Achttausender erfolgreich bestiegen und bei Begehungen von technisch anspruchsvollem Gelände in Höhen über 6.000 m gute Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit gemacht.

AUSRÜSTUNG

Ein warmer Expeditionsschlafsack bis -25° C Komfortbereich und ein warmer Basislagerschlafsack gehören wie die Daunenbekleidung und die Expeditionsbergschuhe zur Grundausstattung. Darüber hinaus sind mobile Sicherungsmittel in Fels und Eis, zwei Steileisgeräte, Bergsteigerschutzhelm, u.a. erforderlich.


VORGESEHENER EXPEDITIONSVERLAUF

01. Tag: ABFLUG - von Zuhause mit Zwischenstopp.

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU - Restliche Zeit zur freien Verfügung. Wir organisieren auf Wunsch gerne eine Führung mit deutschsprachigem Guide für Sie. Ansonsten verbringen Sie die Zeit im sehr schönen Garten des Hotels oder unternehmen auf eigene Faust einen Ausflug nach Thamel. ÜB Hotel

 

03. Tag: KATHMANDU - Erledigung der letzten Formalitäten in Kathmandu, wie die Besorgung des Tibetvisums bei der chinesischen Botschaft in Kathmandu. Dies wird vom Expeditionsleiter für Sie übernommen. Einführung in die nepalischen und tibetischen Gepflogenheiten. Zeit für letzte Besorgungen. ÜB Hotel

 

04. Tag: FLUG LHASA - Wir fliegen nach Lhasa, Transfer zum Hotel. Zeit für Besichtigungen in Lhasa. ÜB Hotel

 

05. Tag: LHASA - Tag in Lhasa zur freien Verfügung. Wir müssen noch einige Formalitäten erledigen. ÜB Hotel

 

06. Tag: SHIGATSE - Fahrt nach Shigatse. ÜB Hotel

 

07.Tag/08. Tag: AKKLIMATISATION TINGRI - Fahrt nach Tingiri .Dort bleiben wir zwei Nächte zur besseren Akklimatisation. ÜB Hotel

 

09. Tag: DARBUCHEN - Richtung Shisha Pangma Südwand Basecamp. Die erste Trekkingetappe führt uns bis Darbuchen (4.300 m). ÜB Zelt

 

10. Tag: SHINGDIP - Weiter durch Moränenlandschaft, Ziel Shingdip (5.100 m).

 

12. Tag bis 32. Tag: BESTEIGUNGSZEIT - Drei Wochen haben wir nun Zeit für Besteigung und Akklimatisation. Dazu bietet sich unter anderem der nahe gelegene Punga Ri (7.445 m) an (45 Grad, IV). Nachdem alle perfekt vorbereitet sind, wird die Südwand im Alpinstil angegangen. Welche der in Frage kommenden Aufstiegsrouten gewählt wird, entscheidet sich je nach Verhältnissen. Üblicherweise werden drei Lager (C1 6.400 m, C2 7.000 m, C3 7.500 m) nach einem vorgeschobenen Basislager (ABC) bis zum Gipfel (8.027 m) genutzt. Abstieg bei guten Bedingungen über die Nordostflanke ins Basislager (5.650 m). ÜB Zelt

 

33. Tag: FAHRERBASISLAGER - Lange Etappe (20 km) ins Fahrerlager (CBC 4.900 m) der Nordroute, Abholung durch Jeeps und noch am selben Tag weiter bis Shigatse. ÜB Hotel

 

34. Tag: FAHRT LHASA – Zurück nach Lhasa. ÜB Hotel

 

35. Tag: FLUG NACH KATHMANDU - ÜB Hotel

 

36. Tag: HEIMFLUG - Verabschiedung durch den Expeditionsleiter und Heimflug.

 

37. Tag: ANKUNFT - in der Heimat je nach Flugverbindung.

 

 

 

 

 




expeditionsleiter

 

 

 

MICHI WÄRTHL

Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer



TERMINE

37 Tage

 

17206 SA 08.04.2017 bis SO 14.05.2017

PREIS

2 Teilnehmer 29.950,00 Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 290,00 Euro

DETAILAUSSCHREIBUNG

Hier folgt die Detailausschreibung zum download!

INFOTREFF OBERSTDORF

Termin wird noch bekannt gegeben!



ICH BIN INTERESSIERT –  DETAILAUSSCHREIBUNG ANFORDERN!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!