Alpinwanderwoche -appenzeller alpen-

Mit dem König der Ostschweiz, dem Säntis 2.502m

Die Appenzeller Alpen mit Alpstein und Churfirsten bilden die Grenze zwischen Ost- und Westalpen und zeigen sich aufgrund ihrer nördlich vorgelagerten Abgeschiedenheit als eine höchst beeindruckende Gebirgskette mit großflächigen Weiden, hohen, freistehenden Gipfeln und gewaltigen Felsabbrüchen. Mit unserem einheimischen Bergführer lernst Du das mächtige Kalksteinmassiv auf wenig begangenen Routen kennen, begehst Wege, welche zu den schönsten Plätzen und auf die höchsten Gipfel führen - von der voralpinen, abenteuerlichen Schluchtenwanderung im Grand Canyon bis zur hochalpinen Gratwanderung auf den Säntis (2502m). Alle vorgesehenen Touren stellen erhöhte 'Wanderansprüche' und lassen das Herz jedes fitten Alpinwanderers höherschlagen. Als Unterkunft dient ein ideal gelegenes Hotel im Toggenburg, von wo aus wir alle Ausgangspunkte mit ÖV erreichen, auch mit dem Vorteil Überschreitungen machen zu können.

VORGESEHENER ABLAUF

01. Tag: Individuelle Anreise ins Toggenburg

Individuelle Anreise ins Toggenburg, wo wir uns um 13 Uhr treffen. Während einer "Eingehtour" mit einer kurzen einfachen Kraxelstelle, lernen wir uns kennen und werden "warm" für die nächsten Tage.

 

Hm↑ 840 I GZ 4 Std. I ÜB Hotel (/ / A)

 

02. Tag: Wanderung auf die Neuenalpspitz 1.816m

Der westlichste Ausläufer und Gipfel des Alpsteins wartet mit einer überraschend schönen Grattour auf uns. Vom sanften Zustieg über Weiden, geht es durch Latschenkiefer auf einen Vorgipfel. Ab jetzt geht’s über einen auf beidseits steil abfallenden langen Grat zum Tagesziel. Eine voralpine Wanderung mit bereits leicht erhöhten Ansprüchen - Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind gefragt!

 

Hm ↑ 1.250 ↓ 1.310 I GZ 5-6 Std. I ÜB Hotel (F / A)

 

03. Tag: Auf den Hausberg von Wildhaus 1.095m

Der Hausberg von Wildhaus, der Wildhuser Schafberg (2373m),  ragt wie ein riesiger Haifischzahn in den Himmel. Wir nähern uns ihm durch eine wegführende Schlucht und über einen (laut der Schweizer Wander-Skala) alpinen Wanderweg. Die landschaftliche Schönheit und die Aussicht vom weitgehend freistehenden Gipfel sind  atemberaubend.

 

Hm ↑↓ 1.310 I GZ 5,5 Std. I ÜB Hotel (F / A)

 

04. Tag: Durch den Grand Canyon der Ostschweiz - das Ofenloch 1.213 m

Das pure Gegenteil einer Gratbegehung! Neben dem höchsten Nagelfluhberg Europas, dem Speer (1.951m), findet sich im Toggenburg auch die tiefe Nagelfluhschlucht des 'Ofenlochs'. Wir begehen den wasserführenden Canyon weglos bis zu einer gewaltigen Halbhöhle und steigen aus ihr auf den Gipfel des Hinterfallenkopfs (1531m).

 

Hm ↑↓ 1.070 m I GZ 5,5 Std. I ÜB Hotel (F / A)

05. Tag: Durch Felslabyrinth auf den Schafwisspitz 1.989m

Einsam, unübertrefflich, einfach schön! Gemütlich beginnend führt die Route, immer steiler werdend und weglos, über Schrofen und unübersichtlich, durch das Felslabyrinth der «Stöllen». In einfacher Kraxelei geht es auf einen Vorgipfel und auf schmalem Grat zum höchsten Punkt der Tour ,den Schafwisspitz (1.989m). Im Abstieg bietet sich eine urige Alp zur Einkehr an, bevor sich der Kreis der Wanderung schliesst.

 

Hm ↑↓ 1.150 I GZ 5,5 Std. I ÜB Hotel (F / A)

 

06. Tag: Der König der Ostschweiz - der Säntis 2.502m

Die wohl anspruchsvollste Route dieser Woche führt durch die Nordwand des Säntis – dem König der Ostschweiz! Nasenlöcher, Öhrli und Himmelsleiter sind bezeichnende Namen der Wegpunkte vom Start bis zum Ziel. Und so nebenbei überqueren wir einen der kleinsten, aber störrischen und zähen, scheinbar nicht schrumpfenden Gletscher der Schweiz. Vom galaktisch anmutenden Säntis (2502m) schweben wir mit der Seilbahn ins Tal.

 

Hm ↑1.370 ↓ 250 I GZ 6 Std. I ÜB Hotel (F / A)

 

07. Tag: Auf den Churfirsten Zuestoll 2.234m

Eine Tour an den sieben Churfirsten, dem Wahrzeichen des Toggenburgs, darf natürlich nicht fehlen! Wir begnügen uns aber mit einem der 'Kurfürsten' und wählen den sichtlich anspruchsvollen Zuestoll (2.234m). Die atemberaubende Sicht in die senkrecht abfallenden Südwände und auf den fast 2000m tiefer gelegenen Walensee ist unschlagbar! Mit dieser Tour nehmen wir Abschied vom Toggenburg  im Appenzellerland. Wir beenden die Woche um ca. 15 Uhr und jeder tritt seine individuelle Heimreise an.

 

Hm ↑↓ 960 I GZ 4,5 Std. I (F / /)



 

Kondition

  • Du besitzt eine sehr gute Kondition und kannst Gehzeiten bis 5,5 Stunden meistern
  • Auf- und Abstiege bis 1.300Hm pro Tag

 

Technik

  • Du bist sicher auf alpinen Wanderwegen, anspruchsvollen Abschnitten,versicherten ausgesetzten Gehpassagen, Geröllflächen und weglosen Schrofen mit Kraxeleien unterwegs

 

Erfahrung

  • Du bist ein erfahrener Bergsteiger
  • Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich


AMICAL ALPIN

Standard Leistungen:

 

AMICAL ALPIN

Inklusiv Leistungen:

  • Führung der Tour durch internationalen Bergwanderführer aus dem AMICAL ALPIN Team
  • Unterkunft und Verpflegung wie im Tourablauf beschrieben
  • leihweise Kletterhelm vom Bergwanderführer

AMICAL ALPIN

nicht Inkludierte Leistungen:

  • Getränke & zusätzliche Mahlzeiten
  • ÖV- und Seilbahnfahrten ca. CHF 90,00
  • An- und Abreise / Parkgebühren
  • Mehrkosten, die im Zusammenhang mit Änderungen des vorgesehenen Reiseablaufes entstehen


TOURLEITER

 

 

Ulrich Stollwitzer

Internationaler Bergwanderführer

 

TERMINE

 

So 10.09.2023 - Sa 16.09.2023

Anmeldeschluss: 11.08.2023

 

Gesamtdauer: 7 Tage

PREIS

 

1.495,00 € p.P.

(min. 6, max. 8 Teilnehmer)

 



Ich melde mich an:

#23309 Alpinwanderwoche -Appenzeller Alpen-

  • Jetzt verbindlich mit 100 € Anzahlung anmelden

            (Vorkasse, PayPal, Rechnung)

  • Der Restbetrag wird erst zwei Wochen vor Tourstart fällig.

 

Nach Deiner Anmeldung bekommst Du Deine Anmeldeunterlagen inkl. Zahlungsaufforderung per Post zugesendet!

100,00 €

  • verfügbar

Ich benötige Infos:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.