KALINDI KHAL 5.947 m Trekking

ÜBERSCHREITUNG MIT KALINDI PEAK SPORNGIPFEL 6.013 m

Umgebung von Leh
© Michi Wärthl

Der Große Garhwal Trek mit der Überschreitung des 5.947 m hohen, vergletscherten Kalindi Khal-Passes gehört zu den großartigsten Trekkingerlebnissen, die Indien zu bieten hat. Und das gleich aus mehreren Gründen: Die Trekkingrunde führt Sie in eine der bezauberndsten Bergregionen unserer Erde. Schroffe Granitberge, wie der Shivling (6.543 m) – „das indische Matterhorn“, die Bhagirati-Türme (6.856 m) oder der Satopanth (7.075 m), gewaltige Gletscher und einsame Täler flankieren Ihren Weg über einen der höchsten gangbaren Pässe des Garhwals. Über den großen Chaturangi-Gletscher erreichen Sie die Passhöhe, über der sich der numerische Höhepunkt der Tour befindet – der 6.013 Meter hohe Kalindi Peak Sporngipfel – ehe Sie auf der anderen Seite über den nicht weniger eindrucksvollen Arwa-Gletscher wieder absteigen. Der Kalindi Khal verbindet zwei der heiligsten hinduistischen Pilgerorte: Gangotri und Badrinath. An den wichtigsten Quellflüssen des Ganges gelegen – Bhagirati und Arwa – gelten sie als das „Mekka“ jedes gläubigen Hindus. Auf Ihrem Weg besichtigen Sie heilige Stätten, Ashrams und Tempel, wohnen eindrucksvollen hinduistischen Zeremonien, wie dem Lichterfest Ganga-Aarti bei. Illustre Pilger und heilige Sadhus begleiten Sie ein Stück Ihres Weges, bevor Ihnen das hochalpine Gelände den Weiterweg versperrt und es wieder einsam wird. Die besondere Ausstrahlungskraft dieser Orte wird Sie indes auf dem gesamten Trekking weiter begleiten!

 

UNSERE LEISTUNGEN

  • Organisation des gesamten Trekkings
  • Erfahrener Reiseleiter/Bergführer von AMICAL alpin
  • Flug Deutschland-Delhi u. zurück, 23 kg Aufgabe- und 7 kg Handgepäck
  • Zubringerflüge ab anderen europäischen Flughäfen auf Anfrage
  • Rail & Fly gegen Aufpreis 60,00 Euro zubuchbar
  • Luftverkehrsabgabe + Flughafengebühren
  • Transfers lt. Programm
  • 7 x Hotel *** (DZ, HP), 1 x Lodge ** (DZ,HP)
  • 11 x Zelt auf Trekking (DZ, VP)
  • 1 Liegematte/TN
  • Gepäcktransport (Träger), 15 kg frei
  • Gesamte Gruppenausrüstung (Küchen-. Mess-, Toiletten-, Schlafzelt, etc.)
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

 

AMICAL - ZUSATZ - LEISTUNGEN – IHR PLUS

  • Tagesausflug Taj Mahal ohne Eintrittsgelder
  • Trekkinggenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEG BAG
  • Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter
  • AMICAL alpin Präsent
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung

VORAUSSETZUNGEN

ANSPRUCHSVOLLES TREKKING · MITTELSCHWERER 6.000er

Sie sind ein geübter und ausdauernder Wanderer, der durchschnittliche Tagesetappen von 5-6 h, bis zu max. 8 h, in Höhen bis zu 6.000 m (Kalindi Khal-Pass) bewältigen kann. Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit für exponierte Passagen sind notwendig. Ein Schlafsack mit Komfortbereich bis -15° C sollte zur Grundausrüstung gehören. Zu tragen ist nur Ihr Tagesgepäck, das große Gepäck wird von Trägern oder Tragtieren transportiert.

 

GIPFELANWÄRTER: Die Besteigung des Kalindi Peak Sporngipfels 6.013 m ist eine anspruchsvolle Hochtour mit Aufstiegen bis ca. 45° Steilheit - an kurzen Passagen auch steiler. Hierfür sollten Sie ein geübter Bergsteiger mit solider Hochtourenerfahrung (Alpen) sein und bereits Ziele in den Westalpen (> 4.000 m Höhe) bestiegen und dabei gute Erfahrungen hinsichtlich Ihrer Leistungsfähigkeit gemacht haben. Flanken mit einer Steilheit von 35-40º Neigung sollten Sie ohne Seilsicherung begehen können. Steilere Passagen werden vom Climbing Sherpa mit Fixseilen versichert. Für die Besteigung sind neben der üblichen Trekkingausrüstung zusätzlich ein Paar warme, steigeisenfeste Bergschuhe, Steigeisen und Pickel sowie Sicherungsmaterial notwendig.

 

Laut lokalen Vorschriften müssen alle Teilnehmer ab 60 Jahren ein medizinisches Fitness-Zertifikat vorweisen! Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an uns!

 


VORGESEHENER TREKKINGABLAUF

01. Tag Abflug von Zuhause.

 

02. Tag Ankunft in Delhi – Rishikesh. Ankunft am frühen Morgen in Delhi, der Hauptstadt Indiens. Sie werden vom Flughafen abgeholt und gleich weiter zum Bahnhof gebracht. Mit dem Zug fahren Sie bequem nach Haridwar. Nach dem Mittagessen geht es noch eine Stunde (25 Km) mit dem Bus in die heilige Stadt Rishikesh, einer der religiösen Brennpunkte des Garhwals, der Heimat aller Ganges-Quellen. Am Abend haben Sie Möglichkeit an der Ganga-Aarti Zermonie teilzunehmen, bei der lichtergeschmückte Blumenschiffchen auf dem Ganges ausgesetzt werden. ÜB Hotel (-,M,A)

 

03.Tag Uttarkashi. In einer eindrucksvollen Busfahrt durchs Bhagirati-Tal erreichen Sie in 5 bis 6 Stunden (155 Km) Uttarkashi (1.158 m). Am Nachmittag haben Sie noch genügend Zeit die Stadt zu erkunden, den Vishwanatha Tempel oder das Neru Institute of Mountaineering zu besuchen. ÜB Hotel (F,M,A)

 

04.Tag Gangotri. Am Vormittag müssen die notwendigen behördlichen Genehmigungen eingeholt werden, die nur hier besorgt werden können. Dies nimmt einige Zeit in Anspruch. Im Anschluss fahren Sie etwa 5 Stunden (95 Km) nach Gangotri (3.050 m), einem der meist besuchten hinduistischen Pilgerorte in Indien. ÜB Hotel (F,M,A)

 

05. Tag Akklimatisationstag. Zeit, um die ungewohnte Höhe und Kultur auf sich einwirken zu lassen und die vielen Ashrams und Tempel zu besichtigen. Pilger, heilige Sadhus und Yogis sorgen für Eindrücke, die Sie sicherlich nicht so schnell vergessen werden. ÜB Lodge (F,M,A)

 

06. Tag Bhojbasa. Die Träger teilen die Lasten auf und das Trekking kann beginnen. Wir folgen dem malerischen Flusstal des Bhagirathi durch lichten Nadelwald höher, der Weg ist tief in den harten Granit der Schlucht geschnitten. Mit Blick auf die beindruckenden Wände des Sudarshan- und Bhagirati-Massivs wird Bhojbasa (3.792 m) erreicht, wo Sie das Lager für die nächste Nacht aufschlagen. ÜB Zelt. (Gehzeit ca. 4h, ↑800 m ↓50 m) (F,M,A)

 

07.Tag Nandanvan. Am Gaumukh („Kuhmaul“) vorbei, einem Gletschertor, dem der Fluss Bhagirati entspringt – einem der heiligsten Plätze für gläubige Hindus – wird heute der Gangotri-Gletscher erreicht. Besonders hart gesottene Sadhus nehmen in den eisigen Fluten des Gletscherstroms eine spirituelle Reinigung vor. Über die zunehmend mühsamer zu begehende Moräne und den riesigen, schuttbedeckten Gletscher führt Sie Ihr Weg zum auf einer idyllischen Wiese gelegenen Camp Nandanvan (4.500 m) am Fuße der Baghiratis. ÜB Zelt. (Gehzeit 6 h, ↑750 m ↓100 m) (F,M,A)

 

08.Tag Tapovan. Ein Ausflug ins benachbarte Shivling Basislager führt Sie quer über den breiten Gangotri-Gletscher nach Tapovan (4.450 m). Von dieser Märchenwiese aus genießen Sie einen einzigartigen Blick auf den pyramidenförmigen Shivling (6.543 m), der als einer der schönsten Berge der Welt gilt und als „Indisches Matterhorn“ bezeichnet wird. Wer sich lieber schonen möchte, kann auch einen entspannten Akklimatisationstag in Nandanban verbringen und den Berg von dort aus bewundern. (Gehzeit ca. 4 h, ↑400 ↓400 m) (F,M,A)

 

09.Tag Vasuki Tal. Entlang des Chaturangi-Gletschers zweigen Sie in ein Seitental ein und queren dann den Vasuki-Gletscher. Meru (6.672), Satopanth (7.075 m) und Vasuki Parbat (6.792 m) bestimmen das Panorama. Ihr Lager liegt am Rande des kristallklaren Wassers des Bergsees Vasuki Tal (4.900 m; Tal = „See“). Ein großartiger Trekkingtag geht zu Ende! ÜB Zelt. (Gehzeit 5 h, ↑650 m ↓200 m) (F,M,A)

 

10. Tag Ruhetag. Ein Tag der Entspannung vor den anstrengenden Etappen der Passüberquerung. Sie können die Umgebung erkunden oder Ihre Füße im blauen Wasser des Bergsees kühlen. (F,M,A)

11. Tag Khara Pathar. Vor dem Suralaya-Gletscher queren Sie mühsam die Geröllflanken des Vasuki Parbat. Der in einem Seitental versteckte Satopanth (7.075 m) tritt nun in voller Größe in Erscheinung. Hochlager in Khara Pattar (5.065 m). ÜB Zelt. (Gehzeit 4 h, ↑450 m ↓300 m) (F,M,A)

 

12. Tag Suralya Vamak. Ein Labyrinth aus Moränen und Gletscherspalten mit viel auf und ab offenbart sich Ihnen auf dem Weg zum Moränenlager Suraliya Vamak (5.220 m), am Fuße des wunderschönen Chandra Parbat (6.780 m) gelegen. (Gehzeit 5 h, ↑550 ↓400 m) (F,M,A)

 

13. Tag Kalindi Khal Base Camp. Die Mittelmoräne des Kalindi- und Seta-Gletschers führt Sie anstrengend über den Chaturangi-Gletscher zum Basislager (5.500 m) des Passes am Fuße von Kalindi Peak (6.181 m) und Avalanche Peak (6.443 m) hinauf. ÜB Zelt. (Gehzeit 5-6 h, ↑350 m) (F,M,A)

 

14. Tag Pass und Sporngipfel Kalindi Peak. Nach frühem Aufbruch wird in Seilschaften zum Pass aufgestiegen. Wer möchte, kann von der Passhöhe noch den Sporngipfel des Kalindi Peaks angehen, andernfalls ist der Kalindi Khal (5.947 m) Ihr persönlicher Höhepunkt. Eine kurze Blockkletterei führt Sie bis auf den 6.013 Meter hohen Gipfel, von dem Sie die Riesen Chaukhamba (7.138 m), Satopanth (7.075 m), Kamet (7.756 m) und Mukut Parbat (7.242 m) bewundern können. Abstieg vom Pass über den spaltenreichen Arwa-Südgletscher nach Osten, an dessen Ende sich das heutige Lager bei Rajparav (5.090 m) befindet. ÜB Zelt. (Gehzeit 6–7 h + Gipfel 3 h, ↑450 m ↓900 m) (F,M,A)

 

15. Tag Arwa Ala. Durch das einsame Arwatal, am zweitwichtigsten Ganges-Quellfluss entlang, geht es hinab nach Arwa Ala (4.330 m), wo nach einem langen Tag das nächste Nachtlager steht. ÜB Zelt. (Gehzeit 7-8 h, ↑200 m ↓950 m) (F,M,A)

 

16.Tag Ghastoli. Das Tal beginnt sich zu weiten und bei Ghastoli (3.380 m) hat Sie die Zivilisation wieder zurück. ÜB Zelt. (Gehzeit 7 h, ↑100 m ↓1050 m) (F,M,A)

 

17. Tag Badrinath. Ein kurzer Abstieg mit Blick auf den formschönen Nilkantha (6.596 m) führt Sie hinab in den letzten Ort vor der tibetischen Grenze, Mana (3.170 m). Dort steht bereits ein Bus bereit und bringt Sie in den berühmten Pilgerort Badrinath (3.090 m; 3 h Fahrt), in dem Sie nachmittags noch genug Zeit für die Besichtigung der größten Sehenswürdigkeiten haben. ÜB Hotel. (Gehzeit 6h, ↓650 m) (F,M,A)

 

18. Tag Srinagar. Nachdem Sie sich von Ihren Begleitern und dem Garhwal Himalaya verabschiedet haben, geht es auf die Rückfahrt nach Delhi. Erster Stopp ist in Srinagar / Uttarakhand (195 Km, 5 h Fahrt). ÜB Hotel. (F,M,A)

 

19. Tag Rishikesh. Früh geht es weiter nach Rishikesh, um der größten Hitze des Tages zu entgehen (105 Km, 4 h Fahrt). ÜB Hotel. (F,M,A)

 

20. Tag Delhi. Wiederum früher Aufbruch mit dem Bus nach Haridwar, von dort angenehm mit dem Zug zurück nach Delhi, wo Sie um die Mittagszeit herum ankommen (ges. 225 Km, ca. 6 h Fahrt). Der Nachmittag steht Ihnen für eigene Aktivitäten zur freien Verfügung. Auf Wunsch kann selbstverständlich auch eine Besichtigung in Delhi organisiert werden. ÜB Hotel. (F,M,A)

 

21. Tag Reservetag – Agra/Taj Mahal – Delhi. Falls es im Ablauf des Trekkings zu zeitlichen Verzögerungen gekommen sein sollte, muss der Tag eventuell einem sicheren Reiseverlauf zugunsten geopfert werden. Ansonsten können Sie optional (Zusatzkosten) einen Tagesausflug mit dem Zug zum weltberühmten Taj Mahal bei Agra unternehmen oder sich in Delhi weiter vergnügen. (F,-,A)

 

22. Tag Rückflug. Nach frühem Transfer zum Flughafen verabschieden Sie sich von Indien und fliegen zurück nach Hause.



TREKKINGLEITER

Staatlich geprüfter Berg- und Skiführer. Wird noch bekannt gegeben!



TERMIN

23 Tage

 

18114

DO 20.09.2018 bis FR 12.10.2018

PREIS

ab 10 Teilnehmer XXX

Euro pro Person

 

EZ-Zuschlag 225,00 Euro

DETAIL-AUSSCHREIBUNG

folgt



ICH BIN INTERESSIERT:

Um Ihre Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihre Bestätigung, dass Sie mit unseren Reisebedingungen einverstanden sind. Desweiteren benötigen wir Ihre genaue Adresse, Ihre Telefonnummer sowie Kontaktinformationen für Notfälle. Alle weiteren Angaben in diesem Formular sind freiwillige Angaben!

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!

 

markha trekking, indien, kang yatshe 6.247 m, klein-tibet, 6000er, Bergführer, Bergschule, Alpinschule in Oberstdorf, Bergschule im Kleinwalsertal,