GROßES DHAULAGIRI TREKKING

MIT BESTEIGUNG DES THAPA PEAK 6.012 m

"über hohe pässe rund um den weißen berg"

Dhaulagiri Trekking, Nepal Dhaulagiri Trekking, Dhaulagiri, Trekking in Nepal

Als vorletzter der 14 Achttausender wurde der markante Dhaulagiri I im Mittelwesten Nepals bestiegen. Nicht zuletzt sein abgelegener Zugang und die über 5.000 m hohen Pässe auf der Nordseite des Berges hatten dazu beigetragen, dass der formschöne Gipfel so lange unberührt blieb. Vom stark bevölkerten, unteren Teil des Kali Gandaki-Tales steigt man durch alle Vegetationszonen Nepals hindurch, in die völlige Einsamkeit der Dhaulagiri-Gruppe auf: Bananen- und Zitrusstauden, Bambusurwald, Almwiesen, vergletscherte Hochgebirgswüste – größer könnten die Kontraste kaum sein. Nach einem kurzen Aufenthalt im Basislager des Dhaulagiri I folgen die Königsetappen über French-Col (5.360 m) und Dhampus-Pass (5.250 m), zwei der höchsten, unvergletscherten Passübergänge Nepals. An Dhaulagiri, Annapurna, Nilgiri und Tukuche Peak vorbei, steigen Sie über bezaubernde Hochalmen ins Kali Gandaki-Tal ab und gelangen in die Zivilisation zurück. Nicht umsonst zählt die anspruchsvolle Dhaulagiri-Runde seit Jahren zu den begehrtesten Trekkingklassikern Nepals!

 

Geleitet wird diese Trekkingtour von einem nepalesischen Guide (englischsprechend) aus unserem AMICAL alpin Team.

UNSERE LEISTUNGEN

  • Organisation des gesamten Trekkings
  • Erfahrener englischsprechender, nepalesischer Sherpa Guide der die Region sehr gut kennt
  • Trekkinggenehmigung, inkl. aller Gebühren
  • Transfers lt. Programm inkl. 2 Inlandsflüge
  • 3 x Hotel *** (DZ, BB), 1 x Hotel ** (DZ,BB)
  • 15 x Zelt (VP) auf Trekking (DZ)
  • Vollverpflegung durch eine nepalische Küchenmannschaft während des Trekkings Gepäcktransport (Träger), 15 kg frei Gesamte Gruppenausrüstung (Küchen-. Mess-, Toiletten-, Schlafzelt, etc.)
  • 1 Liegematte/TN
  • Gesamtes Fixier- und Sicherungsmaterial

AMICAL - ZUSATZ - LEISTUNGEN – IHR PLUS

  • Eintrittsgebühren Dhaulagiri Nationalpark
  • Satellitentelefon
  • 1 ausgebildeter Climbing Sherpa für die Gipfelbesteigung
  • Halbtägiges Sightseeing-Programm in KTM
  • Höhenmedizinische Überdruckkammer CERTEC BAG Notfallapotheke, Notfallsauerstoff, Pulsoxymeter
  • AMICAL alpin Präsent
  • Stornokosten-Versicherung

VORAUSSETZUNGEN

ANSPRUCHSVOLLES TREKKING · LEICHTER 6.000er

Sie sind ein geübter und ausdauernder Bergsteiger mit etwas Hochtouren- und Höhenerfahrung, der Tagesetappen von bis über 8 h hinaus in Höhen bis über 5.000 m bewältigen kann. Trittsicherheit sowie Schwindelfreiheit für exponierte Wege ist notwendig. Die über Tage hinweg anstrengenden Etappen, die große Entlegenheit sowie der lange Aufenthalt in großen Höhen gestalten das Trekking zu einer anspruchsvollen Herausforderung. Zu tragen ist nur Ihr Tagesgepäck, das große Gepäck wird von Trägern transportiert. Ab dem Dhaulagiri Basecamp ist ein gewisser Komfortverzicht zu akzeptieren.

 

GIPFELANWÄRTER: Die Besteigung des Thapa Peak ist eine technisch einfache Hochtour und erfordert sicheres Gehen im Geröll- und Schrofengelände. Bei schlechten Verhältnissen kann der Aufstieg auch weitgehend schneebedeckt oder vereist sein, sicheres Gehen mit Steigeisen ist obligatorisch. Flanken mit einer Steilheit von 30º Neigung sollten Sie ohne Seilsicherung begehen können. Für die Besteigung sind zusätzlich ein paar warme, steigeisenfeste Bergschuhe, Steigeisen und Pickel sowie Sicherungsmaterial notwendig. Ein Expeditionsschlafsack mit Komfortbereich bis -20° C gehört zur Grundausrüstung. Ein formloser Tourenbericht d. letzten Jahre muss der Anmeldung beigelegt werden.

 


VORGESEHENER TREKKINGABLAUF

01. Tag: ABFLUG VON ZUHAUSE - mit Zwischenstopp.

 

02. Tag: ANKUNFT IN KATHMANDU - Per Bus werden Sie zum Hotel im Zentrum der nepalesischen Hauptstadt Kathmandu (1.300 m) gebracht. Abends erstes Kennenlernen in der Gruppe und Vorstellung des Trekking-Ablaufs. ÜB Hotel (-,-,-)

 

03. Tag: POKHARA – Vormittags ist noch genügend Zeit für einen Bummel durch Thamel oder letzte Besorgungen. Nachmittags werden Sie zum Flughafen gefahren und fliegen nach Pokhara (1.000 m). Dabei genießen Sie erste Blicke auf die schneebedeckten Berge des Annapurna Massivs und den berühmten „Fischschwanz“, den Machapuchare (6.997 m). Abends lockt noch ein Spaziergang am Ufer des wunderschönen Phewa-Sees. 145 Km, Fz ca. 1 h ÜB Hotel (F,-,-)

 

04. Tag: SIBANG - Heute beginnt der Tag schon früh, eine lange Busfahrt führt Sie zum Ausgangsort des Trekkings. Dem tosenden Kali-Gandaki-Fluss entlang wird bis Beni und weiter nach Sibang (1.740 m) gefolgt. Dort lernen Sie die schon wartende Begleitmannschaft kennen. 125 Km, Fz 7-8 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

05. Tag: MURI - Nach der ersten Nacht im Zelt geht es heute zu Fuß aus der tief eingegrabenen Schlucht des Myagdi Khola (Khola = Fluss) über imposante Hängebrücken und luftige Stiegen hinauf zum Magardorf Muri (1.850 m). Die ersten Gipfel des Dhaulagiri-Massivs präsentieren sich bereits am Horizont. In Muri fällt besonders die doppelstöckige Bauweise der alten schmucken Höfe auf. Hm ↑600 ↓100, Gz 4-5 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

06. Tag: BOGHARA - Über einen neu angelegten Weg durch grüne Hügellandschaft und teils dichten Urwald bis über die 2.000 m - Marke hinaus nach Boghara (2.100 m). Der Blick auf die lange Kette des weiß verschneiten Dhaulagiri Himal ist spektakulär. Hm ↑700 ↓600, Gz 4-5 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

07. Tag: DOBANG - Wir folgen dem Myagdi Khola talaufwärts, bis wir Dobang (2.600 m) erreichen. Die wenigen Holzhütten befinden sich auf einer kleinen Rodungsinsel im dichten Urwald. Der heutige Tag ist geprägt von urwüchsigem Regenwald und einem fast 70 m hohen Wasserfall. Hm ↑800 ↓200 Gz 5–6 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

08. Tag: CHORIBAN - Von Dobang steigen wir weiter durch dichten, eindrucksvollen Urwald auf. Hunderte von Symbionten- und Schmarotzer-Pflanzen bewachsen die mächtigen Stämme und dichten Baumkronen der uralten Tannen und Kiefern. Einige Flussüberquerungen auf wackeligen Holzbrücken sind über den schäumenden Myagdi Khola zu meistern. Unser heutiges Nachtlager liegt bei Choriban (3.100 m) auf einer kleinen Rodungsinsel. ↑700 ↓100, Gz 5 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

09. Tag: ITALIAN BASECAMP - Nachdem wir den alten Wald mit seinen hohen Nadelbäumen hinter uns gelassen haben, folgt ein malerischer Bambusdschungel. Unser heutiges Ziel ist das Italian Basecamp (3.700 m). Kurz davor lichtet sich auch der Bambusurwald und wir haben eine herrliche Aussicht auf den Tsaurabong Peak (6.395 m) und die imposante Westwand des Dhaulagiri I, die genau über uns aufragt. Hm ↑650 ↓50, Gz 4 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

10. Tag: RUHETAG – Diesen nutzen Sie am besten zu einer kleinen Akklimatisationswanderung, um sich an die große Höhe zu gewöhnen. Das Almmattengelände der Umgebung bietet reichlich Auswahl dazu. Hm ↑200 ↓200, Gz 2 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

11. Tag: HIGH CAMP/JAPANESE BC - Früh verlassen wir das Italian Basecamp und steigen ins High Camp auf. Der Weg dorthin führt über einen Steig bis zur Moräne der ehemaligen Gletscherzunge, heute ein Toteiskessel. Steil geht es über die Moräne auf der anderen Seite hinunter, durch den Kessel hindurch und jenseitig über Grasmatten und Schrofen zum Swiss Basecamp (3.750 m) hinauf. Nun betreten Sie die immer enger werdende Chonbarban-Schlucht, über der die Wände fast 4.000 Meter hoch aufragen. Nachdem sich der enge Korridor erneut weitet, wird der gleichnamige Gletscher erreicht, auf dem sich auch das Japanese Basecamp (4.150 m) befindet. Einen Steinwurf höher liegt Ihr Nachtlager, das High Camp (4.280 m), mitten auf dem schuttübersäten Gletscher. Hm ↑650 ↓200, Gz 5-6 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

12. Tag: DHAULAGIRI BC - Über blankes Eis und viel Geröll steigen Sie über den weiten Chonbarban-Gletscher zum Dhaulagiri I Basislager (4.750 m) auf, eingekesselt in einem Winkel zwischen Dhaualgiri I (8.167 m) und Tukuche Peak (6.920 m). Darüber ragt der berüchtigte „Eiger“ auf – ein, dem gleichnamigen Schweizer Berg ähnlich sehender Felstrabant. Hm ↑450, Gz 3–4 h. ÜB Zelt (F,M,A)

13. Tag: RUHETAG – 1960 wurde der Dhaulagiri I von einer Expedition unter Leitung des Schweizers Max Eiselin erstbestiegen. Am 13. Mai erreichten sechs Teilnehmer den Gipfel: Kurt Diemberger, Peter Diener, Ernst Forrer, Albin Schelbert sowie die beiden Sherpas Nawang und Nyima Dorje. Mit etwas Glück haben auch Sie an Ihrem Ruhetag Gelegenheit Expeditionsteams anzutreffen, um sich mit ihnen über ihre Erlebnisse zu unterhalten. ÜB Zelt (F,M,A)

 

14. Tag: FRENCH COL - Heute steht die Königsetappe auf dem Plan. Wir überqueren in aller Früh das French Col (5.360 m) und knacken an diesem Tag bestens akklimatisiert die 5.000 m Marke. Nach einem Fotostopp an der Passhöhe durchqueren Sie das malerische Hidden Valley bis zu Ihrem Campground (5.100 m). Im Norden eröffnet sich bereits die aride Berglandschaft Mustangs und die weite tibetische Hochebene Ihrem Blick. Hm ↑900 ↓350 Gz 8 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

15. Tag: TAPA PEAK BC - Ein langgezogener aber wenig steiler Aufstieg führt Sie zum Dhampus Pass (5.250 m) hinauf. Auf der anderen Seite steigen Sie zum Thapa Peak Basislager (ca. 5.100 m) ab, wo Sie sich am Nachmittag für die Besteigung des Thapa Peak (6.012 m) vorbereiten, der auch unter dem Namen „Dhampus Peak“ bekannt ist. Hm ↑250 ↓400 Gz 5 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

16. Tag: THAPA PEAK - Gipfelaufstieg zum Thapa Peak (6.012 m), bei guten Verhältnissen eine einfache Hochtour. Der größte Teil des Weges wird in Geröll und Schrofengelände zurückgelegt, nur im Gipfelbereich (oder bei schlechten Verhältnissen bereits früher) muss mit Schnee und Eis gerechnet werden. Vom Gipfel genießen wir das spektakuläre Panorama von Mustang, über Dhaulagiri I (8.167 m) und II (7.751 m), Nilgiri (7.061 m) bis zu den Achttausendern Annapurna I (8.091 m) und Manaslu (8.163 m). Rückkehr auf derselben Route ins Lager. Hm ↑↓950, Gz 7–8 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

17. Tag: YAK KHARKA - Nach der anstrengenden Besteigung des Thapa Peaks geht es bergab bis zur Alm Yak Kharka (3.800 m). Wunderbare Ausblicke hinab ins Khali Gandaki-Tal und hinüber zu den Wänden des Tukuche Peaks (6.920 m). Mit etwas Glück können Sie vielleicht Schneeleopardenspuren ausmachen, die auf den Hochalmen gerne hinter den jungen Yak-Kälbern her sind. Hm ↑300 ↓1400 Gz 4 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

18. Tag: JOMOSOM - Heute geht es zurück in die Zivilisation nach Marpha (2.670 m) in der Talsohle des Kali-Gandakis. Nach dem langen Abstieg steht schon ein kühles Bier in der Lodge bereit. Eine kurze Fahrtstrecke weiter liegt Jomosom (2.800 m), wo Sie sich an Ihrem Abschlussabend von Ihrer treuen Begleitmannschaft verabschieden. Hm ↓1.250, Gz 4 h, 15 Km, Fz ca. 1 h. ÜB Zelt (F,M,A)

 

19. Tag: RÜCKFLUG NACH KATHMANDU - Von Jomsom über Pokhara nach Kathmandu, Transfer ins Hotel. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. 90 Km, Fz 0,5 h/145 Km, Fz ca. 1 h. ÜB Hotel (F,M,A)

 

20. Tag: RESERVETAG o. BESICHTIGUNGEN - Bei einer halbtägigen Tour besichtigen Sie mit einem kundigen Führer die wichtigsten kulturellen Höhepunkte der Stadt. Nachmittags können Sie das Programm individuell fortsetzen, zum Beispiel mit einem Besuch von Bhaktapur und Patan. Oder zum Shopping von Souvenirs nach Thamel übergehen. (F,-,-)

 

21. Tag: HEIMREISE - Transfer zum Flughafen Tribhuvan und Heimflug. (F,-,-)

 

22. Tag: ANKUNFT – in der Heimat, je nach Flugzeiten.



TREKKINGLEITER

Sherpa Guide aus Nepal (englisch sprechend), der die Region sehr gut kennt.



TERMINE

22 Tage

 

SA 02.03.2019 bis SA 23.03.2019

SA 12.10.2019 bis SA 02.11.2019

 

und/ oder zum Wunschtermin möglich

PREIS

 

ab 4 Teilnehmer

2.995,00 Euro pro Person

 

ab 6 Teilnehmer 

2.895,00 Euro pro Person

 

zzgl. internationalem Flug. Gerne unterbreiten wir Ihnen Ihr persönliches Angebot

 

EZ Zuschlag 200,00 Euro

DETAIL-AUSSCHREIBUNG

Download
DA_TK Dhaulagiri 19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 929.8 KB


ICH BIN INTERESSIERT:

Um Ihre Anmeldung bearbeiten zu können, benötigen wir Ihre Bestätigung, dass Sie mit unseren Reisebedingungen einverstanden sind. Desweiteren benötigen wir Ihre genaue Adresse, Ihre Telefonnummer sowie Kontaktinformationen für Notfälle. Alle weiteren Angaben in diesem Formular sind freiwillige Angaben!

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!


Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!