VALLE MAIRA der Geheimtipp

DAS TIEFSCHNEEPARADIES IN DEN SEEALPEN

Valle Maira, Charamaio, Val Maira, Skitour Frankreich, Seealpen, Geheimtipp, Skidurchquerung,
An der Grenze zwischen Italien und Frankreich

Das Tiefschneeparadies in den Seealpen

An der Grenze zwischen Italien und Frankreich, südlich des Monte Viso, finden wir ein schneesicheres und kaum bewohntes Alpengebiet. Das Valle Maira ist ein ca. 60km langes Tal in der italienischen Provinz Cuneo im Piemont. Es gehört zu den Cottischen Alpen, grenzt an Frankreich und ist eine der am stärksten von Landflucht betroffenen Regionen des Alpenraums.

 

Wegen seiner beinah unendlichen Tourenmöglichkeiten nennen es die Einheimischen das "Paradiso dello sci alpinismo". Dabei sind die möglichen Routen ebenso vielfältig wie die Gerichte und Weine des Piemont. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Region zu einem richtigen Skitouren- Eldorado entwickelt. In der 2. Auflage des Skitourenführers Charamaio mai en Val Maira von Bruno Rosano werden 135 Skitouren aufgelistet und das ist noch längst nicht alles.

UNSERE LEISTUNGEN

  • 6 Tage Organisation und Führung durch einen staatlich geprüften Berg- und Skiführer
  • 6x Ü/HP/DZ
  • Honorar, Übernachtungen mit HP und Anreisekosten des Bergführers
  • Leihausrüstung: (Notfallausrüstung Lawine)

zusatzkosten

  • An- und Abreise
  • Getränke und Verpflegung außerhalb der Halbpension
  • Parkplatzgebühren bei PKW-Anreise
  • Stornokostenversicherung


ANFORDERUNG

SCHWIERIGKEITSGRAD UND KONDITION

TECHNIK: Sichere Abfahrtstechnik in allen Schneearten, Befahren von Steilgelände auch kurzzeitig 35° - 40° (z.B. steilere Rinnen), sichere Spitzkehren Technik im Aufstieg.

Gipfelhöhen auch über 3.000 m und vergletschertes Gelände,

Eventuell Gebrauch der Hochtourenausrüstung, Einsatz von Steigeisen, Befestigen der Ski am Rucksack.

Erfahrung im Umgang mit dem LVS-Gerät.

KONDITION: Gehzeiten bis zu 7 Stunden im Auf- und Abstieg/Abfahrt, bis zu 1.500 Hm/Tag.


VORGESEHENER ABLAUF

1. Tag: Anreise ins Valle Maira

Treffpunkt im Hoteldorf Ceaglio um 18:00 Uhr (von hier noch ca. eine Stunde Fahrzeit). Nach dem Begrüßungs- Aperol geht's zum Abendessen und wir besprechen das Wochenprogramm

 

2. Tag: Von Canosio auf den Monte Giobert 2.431 m

Nach dem Wecker um 7 Uhr. Starten wir zum Frühstück. Weiter geht es zum Ausgangspunkt unserer Touren. Entweder direkt in Marmora oder wir fahren mit dem Auto nach Preit, Chialvetta oder Acceglio. Zum Wochenstart bieten sich uns mehrere Alternativen an: Bric Boscasso, 2.589 m oder der Monte Giobert, 2.431 m. Am Nachmittag genießen wir die Sonne im Hotel und freuen uns aufs Abendessen. Dort erwarten uns regionale Spezialitäten und natürlich guter Wein aus dem Piemont.

↑1.050 m↓1050m Gz. 3-4 Std.

 

3. Tag: Von Preit auf den Monte Bodoira 2.747 m

Die Überschreitung des Monte Bodoira, 2.747 m ist eine längere Tour und startet in Preit. Der Hausberg, die Punta La Piviosa, 2.602 m bietet einige Aufstiegs- und Abfahrtsvarianten, vor allem bei Neuschnee ein echtes Highlight, und bieten uns auch bei nicht optimalen Bedingungen die Möglichkeit „gemeinsam unterwegs“ zu sein.   

↑1.250m ↓1.250m Gz. 4-5 Std.

 

4. Tag: Von Chialvetta auf den Monte Cassorso 2.774 m

Heute erwarten uns Abfahrten der Spitzenklasse! Der Monte Cassorso, 2.774 m liegt genau zwischen dem Vallone di Unerzi (Chialvetta) und dem Valle del Preit. Es stehen uns einige grandiose Aufstiegs- und Abfahrtsvarianten zur Verfügung, für die wir uns vor Ort entscheiden werden.

↑1.250m ↓1.250m Gz. 5 Std. 

5. Tag: Von Acceglio auf den Monte Albrage 2.999 m

Heute geht’s über Acceglio zum Rifugio Campo Base unmittelbar an die französische Grenze. Am Grenzkamm patrouillieren hier die italienischen Alpini auf Tourenski. Eine wohl eher symbolische Geste die auf eine lange Tradition zurückführt. Unser Gipfelziel ist ein Bilderbuch Skiberg! Mit knapp 3.000 Metern einer der höchsten Gipfel in der Region. Die Abfahrt und die Aussicht sind absolut atemberaubend. Nach dieser Tour haben wir uns das Bier in Ponte Maira wohl verdient.

↑1.350m ↓1.350m Gz. 5 Std.

 

6. Tag: Von Chialvetta auf den Monte Oserot 2.855 m

Vorbei am Rifugio Viviere geht zurück ins Vallone di Unerzio zum versteckten Oserot. Der Weg führt vorbei an dem markanten Gipfel des Cobrei. Hier entscheiden wir uns für eine der 3 - 4 verschiedenen Routen auf den Gipfel. Je nach Variante sind auf den letzten Metern einige Spitzkehren angesagt. Die Belohnung ist eine nordseitige Abfahrt im Pulverschnee mit anschließender gemütlichen Einkehr.

↑1.330m ↓1.330m Gz. 4-5 Std.

 

7. Tag: Von Preit zum Monte Bert 2.394 m – Heimreise

Vor unserer Heimreise geht es heute für eine kurze Tour auf den Monte Bert 2.394 m mit einer grandiosen Abfahrt über die Nordrinne. Sollten keine Kraftreserven übrig sein, empfehlen wir alternativ für Liebhaber edler Tropfen einen Stopp im Weingut.

↑850m ↓850m Gz. 3 Std. 



TOURLEITER

staatlich geprüfter Berg- und Skiführer

aus dem AMICAL alpin Team



Preis:

ab 4 Teilnehmer 1.390,00 Euro pro Person

TERMINE

 SO 13.02.2022 bis SA 19.02.2022

Gesamtdauer: 7 Tage

Valle Maira der Geheimtipp

Bei einer Buchung werden 100,00 Euro Anzahlung fällig!

 

SO 13.02.2022 bis SA 19.02.2022

1.390,00 €

  • verfügbar - buchbar


Bei allen Alpintouren schließen Sie Ihre gewünschten Versicherungen bitte selbst ab. Bitte beachten Sie: Eine Stornokostenversicherung kann nur bis 14 Tage nach Erhalt der Bestätigung abgeschlossen werden. Bei kurzfristigen Buchungen muss diese sofort abgeschlossen werden.

Versicherung einfach selber abschließen:



Valle Maira - Das Tiefschneeparadies in den Seealpen

Hier geht es zu unseren AGBs und zu unseren WICHTIGEN HINWEISEN!